Felix Brych äußert sich zum Tor für Köln

Felix Brych äußert sich zum Tor für Köln

19. September 2021 3 Von IG Schiedsrichter

Im Topspiel 1. FC Köln gegen RB Leipzig (1:1) war alles drin: Spannung, Spiel, strittige Entscheidungen und fünf längere VAR-Unterbrechungen. Im Nachgang äußerte sich Felix Brych zum Kölner Tor durch Modeste.

Der FC-Publikumsliebling traf infolge zweimal binnen weniger Minuten, wurde aber zunächst wegen Abseits und hernach wegen vorangegangenen Foulspiels zurückgepfiffen.

Modeste hadert – und jubelt

In besagter 54. Minute wurde die Entscheidung intensiv gecheckt  – und am Ende darauf entschieden, dass Uth in der Entstehung Simakan doch nicht gefoult haben soll – eine strittige Sichtweise, den Leipzigern gefiel das natürlich überhaupt nicht. Letztlich aber eine durchaus nachvollziehbare Sicht, welche der Schiedsrichter dankenswerterweise im „Sport1 Doppelpass“ begründete.

Felix Brych: „Im Spiel sah es für mich so aus als ob der Kölner Stürmer den Verteidiger von hinten am Klärungsversuch gehindert und auch dann dabei getroffen hat. Vorm Fernseher in der Review Area konnte ich sehen, dass Marc Uth zuerst in der Aktion war und der Leipziger beim Ausschlagen im Klärungsversuch den Kölner Spieler streift, deswegen war es dann eher andersrum, kein Foul und habe das Tor gegeben.

Share This: