Frankfurt holt den DFB-Pokal

Frankfurt holt den DFB-Pokal

19. Mai 2018 0 Von Reiner Kuhn

Eintracht Frankfurt hat es tatsächlich geschafft: Dank Ante Rebic gewann die Elf von Niko Kovac das DFB-Pokal-Finale gegen den FC Bayern mit 3:1 – und damit den ersten Titel seit 30 Jahren! Die Bayern vergaben in Berlin zu viele Chance.

Perfekter Einstieg in die persönlichen Strafe: Carlos Salcedo legte knapp vor dem Strafraum Robert Lewandowski, für sein Einsteigen erhielt der Mexikaner obendrein auch noch Gelb. Salcedo hinderte Lewandowski an einem guten Lauf in den Strafraum. Die frühe gelbe Karte nach sieben Minuten korrekt. Keine schlechte Position für einen Freistoß setzte Lewandowski an die Unterkante der Latte. Eine riesen Chance nach diesem unnötigen Foul. Die Torlinientechnik bestätigte – kein Treffer! Nach 15 Minuten hatte Rebic offenbar einen unabsichtlichen Schlag von Niclas Süle abbekommen und musste behandeln werden. Beide rauschten da wohl etwas ungestüm in einem Luftkampf zusammen.

In der 23. Minute luchste Jetro Willems luchste mit der Schulter Thonas Müller außen das Leder ab und schickte Boateng durch die Mitte. Der Ex-Herthaner nahm aber dabei den Ball mit dem Oberarm mit, sein Handspiel wurde regelkonform abgepfiffen.

Gelb für Lewandowski! Lewandowski rannte mit etwas zuviel Einsatz und übermütig Hasebe um und wurde aus meiner Sicht dafür vollkommen zu Recht mit Gelb verwarnt. Unnötiger Einsatz des Stürmers!
Kurz vor dem Pausenpfiff brauchte auch Hasebe eine Abkühlung. Der Japaner fuhr im Laufduell gegen Thiago den Ellenbogen aus, dafür gab es ebenfalls Gelb für Hasebe – sehr gute Zweikampfbewertung!
Drei Minuten zuvor wurde Boateng über rechts mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, der gebürtige Berliner in Diensten der Münchener stand aber fast einen halben Kilometer (okay, waren nur zwei Meter 😉 ) im Abseits. Dafür brauchte es dann zur Abwechslung auch mal keinen Videobeweis. In der Nachspielzeit wurde noch Joshua Kimmich verwarnt, weil er Kimmich umrempelte.
Der Anpfiff der zweiten Halbzeit verzögerte sich um einige Minuten, weil aus beiden Blöcke starke Rauchentwicklung durch Pyrotechnik aufkam.
In der 81. Minute das Tor für Eintracht: Nach Videobeweis zählte der Treffer! Da Costa schickte nach einer Balleroberung von Hasebe Rebić auf die Reise, der Kroate überlief mit einer klasse Ballmitnahme per Kopf Hummels sowie Süle im Sechzehner und löffelte die Pille elegant über Ulreich hinweg hinein ins Glück! Nach Hinweis aus Köln sah sich Zwayer die Situation nochmal am Monitor selber an und entscheidet auf Tor. Es war für mich auch kein Handspiel, denn der Arm mit keiner aktiven Bewebung zum Ball, auch wenn der Arm weit vom Körper weggestreckt war.
Erneuter Videobeweis! Im Nachgang an die Ecke geht Javi Martínez nach einem Tritt von Boateng zu Boden. Beide traten aber nur nach dem Ball – es gab erneut Videobeweis! Drama pur in Berlin! Zwayer schaute sich die Situation draußen an und giab den Strafstoß nicht! Das ist wirklich eine Grauentscheidung zu Ungunsten der Bayern. das war schon im ersten Anlauf zu sehen, das das kein Elfmeter war. Nur Bayern-Privileg.
Zwayer hat für mich eine absolut gute Leistung gebracht. Das mögen Bayern-Fans anders aber weiterspielen ist absolut okay.

Share This: