Futsal ist Fußball – Regel-Übersicht

Futsal ist Fußball – Regel-Übersicht

1. Januar 2019 0 Von IG Schiedsrichter

Im Folgenden haben wir die Futsalregeln zusammengestellt. 

Spielfeld:

  • Normales Hallenspielfeld (Handball)
  • Tore: Handballtore 3m x 2m, kippsicher
  • Strafstoßmarken: 6m bzw. 10m
  • Auswechselzone: in derRegel direkt vor den Spielerbänken der beiden Mannschaften mit einer Länge von 5m, bei einer Auswechslung muss ein Hemdchen übergeben werden (Ausnahme: Auswechselbänke können auch hinter der Torlinie sein)

Ball:

  • sprungreduzierter Futsal-Ball (Größe 4)

Zahl der Spieler:

  • 4 Feldspieler und 1 Torwart (maximal 14 Spieler pro Mannschaft)
  • Beliebig viele Auswechslungen (Spielunterbrechungen ist nicht erforderlich), Auswechslung in der Auswechselzone (mit Übergabe eies Leibchen)
  • Reduziert sich eine Mannschaft in Folge von Feldverweisen/Verletzungen auf weniger auf drei Spieler, ist das Spiel abzubrechen.
  • Bei Torerfolg der gegnerischen Mannschaft darf die Mannschaft, sofern sie in Unterzahl agiert, vervollständigt werden.

Auswechslung der Spieler:

  • Identisch wie auf dem Feld, nur mit Hallenschuhen

Schiedsrichter:

  • 2 Schiedsrichter (außer bei D-Junioren)

Zeitnehmer:

  • Vom Turnierausrichter zu stellen, Netto-Spielzeit nur die die letzten 2 Minuten, notiert die Fouls der beiden Mannschaften (auf der elektronischen oder manuellen Anzeigetafel – vgl. Volleyball/Tischtennis).

Spieldauer:

  • 15 Minuten (die letzten beiden Minuten Netto-Spielzeit)

Anspiel:

  • Muss nach vorne gespielt werden

Einkick: Ist der Ball im Seitenaus, wird er eingekickt.

  • Der Ball muss auf der Seitelinie ruhen
  • Der Spieler muss innerhalb 4 Sekunden den Einkick ausführen (sobald der Ball auf der Linie liegt).
  • Der Gegner muss 5m Abstand haben
  • Aus einem Einkick kann ein Tor nicht direkt erzielt werden
  • Berührt der Ball die Decke oder sonstige Gegenstände, wird das Spiel mit einem Einkick für die gegnerische Mannschaft an der Seitenlinie wieder aufgenommen. Der Einkick wird an der Stelle der Seitenlinie wieder aufgenommen. Der Einkick wird an der Stelle der Seitenlinie ausgeführt, die der Deckenberührung am nächsten ist.

Fouspiel:

  • Regeln wie auf dem Feld, das fünfte Foul/Vergehen (mit direkten Freistoß) wird dem betreffenden Team angezeigt, mit dem sechsten Foul/Vergehen und bei jedem weiteren Foul gibt es einen 10m-Strfstoß.

Torhüterspiel:

  • Es gibt nur Torabwurf, keinen Torabstoß
  • Der Torhüter darf den Ball in seiner eigenen Hälfte nur 4 Sekunden kontrollieren
  • Aus einem Torabwurf kann ein Tor nicht direkt erzielt werden
  • Der Torhüter darf den Ball in seiner eigenen Spielfeldhälfte kein zweiten Mal berühren, nachdem ihm dieser von einem Mitspieler absichtlich zugespielt wurde und der Torhüter den Ball bereits gespielt hat, ohne dass dieser dazwischen von einem Gegner gespielt oder berührt wurde (Folge: indirekter Freistoß).

(Aus den Futsal-Regeln des Südbadischen Fußball-Verbandes. Sollte es in anderen Verbänden zu Änderungen kommen, gelten die Regelungen der einzelnen Verbände).

Share This: