Gelb, VAR, Rot – Gerechtfertigt?

Gelb, VAR, Rot – Gerechtfertigt?

11. März 2021 2 Von IG Schiedsrichter

Am gestrigen Mittwoch war neben der Königsklasse auch die Bundesliga aktiv. Vom Nachholspiel zwischen Arminia Bielefeld und Werder Bremen wollen wir zwei Szenen beleuchten bei den wieder einmal der Videobeweis ins Rampenlicht rückte, wo die endgültige Entscheidung ‚Rot‘ hart erschien. 

Mit der Regeldurchsetzung des Kräftemessens im Abstiegskampf der Bundesliga wurde ein Unparteiischengespann auf die Alm geschickt, dass von Markus Schmidt angeführt wird. Bei seiner 192. Partie im Fußball-Oberhaus wird der Personalleiter aus Stuttgart von Christof Günsch und Marcel Unger, sowie dem vierten Offiziellen Sascha Thielert unterstützt. Video-Assistentin ist Bibiana Steinhaus.

Von: Felix Stark

Milos Veljkovic grätschte in eine Flanke und bekam den Ball dann deutlich an den Arm. Obwohl Bielefeld vehement Strafstoß forderte, ließ Schiedsrichter Markus Schmidt weiterlaufen. VAR Bibiana Steinhaus meldete sich zu Recht auch nicht, da der Bremer den Ball vom eigenen Fuß an den Arm bekam und so regeltechnisch kein strafbares Handspiel begehen kann. Korrekte Entscheidung! [TV-Bilder]

https://twitter.com/IgSchiri/status/1369722965370302466

Nathan de Medina trat Nicklas Füllkrug auf den Knöchel und sah von Schiedsrichter Schmidt zunächst die gelbe Karte. VAR Steinhaus holte ihn aber dann vor den Bildschirm, wo er sich umentschied und dem Bielefelder die rote Karte zeigte! Ein an sich wirklich vertretbarer Platzverweis sorgte hier beim Zuschauer wieder für vertretbaren Frust. De Medina trat Füllkrug hier recht heftig vor den Knöchel und kann hierfür gut und gerne vom Platz fliegen. Dann gibt es aber auch Argumente dagegen, wie den Fuß des Bielefelders, der am Boden ist und dadurch Dynamik rausgenommen wird. Am ganz oberen Ende ist hier also auch die Verwarnung noch vertretbar, weshalb wir den Eingriff kritisch sehen! [TV-Bilder]

Share This: