Gewalt im Amateurfussball

Gewalt im Amateurfussball

23. Juni 2019 0 Von IG Schiedsrichter

Nach der Schiri-Jagd in Duisburg sind zwei Spieler und ein Funktionär teils lange gesperrt worden. Der Fall zeigt erneut, dass der Amateurfussball ein Gewaltproblem hat. Es müssen endlich Lösungen her.

Der Oberbürgermeister der Stadt Duisburg Herr Sören Link ist schon tätig geworden und gab folgende Stellungnahme ab.

„Die aktuellen Übergriffe von Spielern, Verantwortlichen der Vereine und von sogenannten Fans gegen Schiedsrichter haben mit dem Fair-Play Gedanken im Sport nichts mehr zu tun. Gewalt im Sport geht gar nicht und braucht eine schnelle, klare und eindeutige Reaktion der Gesellschaft. Deswegen habe ich die Verwaltung gebeten zu prüfen, wie die Stadt der Duisburg solchen Vereinen das verpachtete Vereinsgelände entziehen kann. Sobald das Ergebnis vorliegt, werde ich den Stadtsportbund Duisburg e.V. und die Duisburger Fußballvereine zu einem runden Tisch einladen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Verwendete Quellen: So kann es nicht weitergehen – RP-Online

Share This: