Gott lob den Videobeweis

Gott lob den Videobeweis

25. September 2018 0 Von Redaktionsmitglied

Felix Götze vermiest dem FC Bayern das Wies’n Spiel gegen den FC Augsburg. Die Fuggenstädter können einen Punkt aus München entführen. Zweimal wurde der Videobeweis aufgrund von knappen Abseitsentscheidungen gebraucht und zweimal in denen er zurecht nicht angewandt wurde bzw. es zurecht keine Änderung an der Entscheidung gab. Ein Spieltag ohne Aufreger,

Hannover 96 1:2 TsG 1899 Hoffenheim (SR: Christian Dingert, Lebecksmühle)

In der 34. Minute verlor Kevin Wimmer  im Spielaufbau gegen Szalai den Ball und setzte dann robust nach. Der Österreicher ließ sich bei der Ball-Verarbeitung zu viel Zeit und ludt Szalai so zu besten Grüßen ein. Der Ungar war auf der letzten Abwehrlinie eigentlich schon weg und wurde dann von Wimmer am Rande der Legalität festgehalten. Aber kein Feldveweis wegen Notbremse, weil keine Ballkontrolle gegeben war. Gelb hätte er aber zeigen müssen. Auf jedenfall war das kein Fall für den Video-Assistenten gewesen, denn bei Gelb darf der nicht eingreifen.

Elfmeter  für Hannover: Bebou rennte auf der linken Fünfer-Seite im Vollsprint in Richtung Linie und löffelte den Ball von dort spektakulär in die Mitte. Füllkrug lief in die Lücke und wurde dann im Lauf von Vogt zu Boden gerissen. Bei der Geschwindigkeit genügt der kleinser Zupfer um jemanden zu Fall zu bringen. Aus meiner die richtige Entscheidung von Dingert. Vogt erhielt für sein Foulspiel im Sechzehner auch noch die Gelbe Karte.

2:2 – aber Abseits! Torjäger Füllkrug lief wieder ein und diesmal ist die Kugel im Netz! Das Problem? Abseits. Und die Entscheidung war die korrekt. Der Hannoveraner startete bei im Zentrum einen Tick zu früh und stand dann hauchzart in der verbotenen Zone. Sah auch Köln so.

SC Freiburg 1:0 FC Schalke 04 (SR: Frank Willenborg, Osnabrück)

Mit dem ersten Angriff ging Schalke in Führung! Oder doch nicht? Alexander Schwolow parierte einen Bentaleb-Schuss, den Nachschuss nahm Embolo und zwang den Freiburger Keeper zur nächsten Glanztat. Anschließend staubte Teuchert ab und feierte bereits, als der Videobeweis griff. Der ehemalige Nürnberger stand bei Embolos Schuss klar im Abseits. Kein Tor, richtige Entscheidung!

FC Bayern München 1:1 FC Augsburg (SR: Sören Storks, Velen)

Nach schönem Doppelpass mit Müller schob Ribéry aus sechs Metern in die kurze Ecke ein. Der Jubel des Franzosen ist aber nur von kurzer Dauer: Wegen einer Abseitsstellung seines deutschen Mitspielers ging die Fahne des Assistenten hoch. In Köln legte Markus Schmidt die kalibrierte Linie drauf und zweifelte zurecht die Abseitsstellung nicht an.

 

Share This: