Harthausen verliert Spieler, Spiel und Nerven

Harthausen verliert Spieler, Spiel und Nerven

15. Juni 2019 0 Von IG Schiedsrichter
Ein Fußball liegt auf dem Rasen. Foto: Uli Deck/Archiv

Zu unschönen Szenen kam es beim Relegationsspiel zwischen dem TSV Harthausen und dem TSV Denkendorf, als ein Spieler die Gelb/Rote Karte erhielt, beleidigte und bespuckte er den Referee.

In den Schlussminuten der Partie lagen die Nerven bei einigen blank. Doch was sich bei dieser Partie am Freitagabend ereignete, lässt sich damit nicht mehr entschuldigen!

Eine starke Saison hatte Kreisligist Harthausen gespielt und 75 Punkte aus 28 Spielen geholt. Da am Ende Bezirksligist FV Plochingen jeoch zwei Zähler mehr auf dem Konto hatte, musste Harthausen gegen den abstiegsbedrohten Bezirksligisten in die Relegation, um sich dann doch noch den Traum vom Aufstieg zu erfüllen. In einer engen Partie führten führten die klassenhöheren Gäste in der 90. Minute mit 2:1, ehe Schiedsrichter Soner Celkin einem Spieler der Heimmannschaft mit der zweiten Verwarnung belegte und somit vom Platz flog.

Alles andere als gut nahm er diesen auf: Nachdem er den Referee mit Worten beleidigte, spuckte er ihn an und und schickte zudem auch in Richtung des Assistenten, beim Verlassen des Platzes, wie die Polizei mitteilte.

Da die Situation auch in der Folge weiterhin aufgehitzt blieb, verständigte der Schiedsrichter die Polizei, als die Beamten jedoch eintrafen, hatte es sich wieder beruhigt. Er muss allerdings mit einer Anzeige wegen Beleidigung rechnen, diesbezüglich ermittelt die Polizei.

Share This: