Hitziger Kracher zwischen PSG und Real fordert Orsato

Hitziger Kracher zwischen PSG und Real fordert Orsato

16. Februar 2022 0 Von Simon Schmidt

Im ersten Teil der UEFA Champions League-Hinspiele traf PSG zuhause im absoluten Kracher auf Real Madrid. Spielerisch blieb die Partie hinter ihren Erwartungen zurück, Schiedsrichter Orsato aus Italien hatte dafür zeitweise umso mehr zu tun. Am Ende gewann Paris dank eines Treffers von Mbappe in der vierten Minute der Nachspielzeit.  

Paris SG – Real Madrid 0:0 

Die Partie stand unter der Leitung vom Italiener Daniele Orsato. Ihm assistierten Ciro Carbone und Alessandro Giallatini. Als Vierter Offizieller fungierte Daniele Chiffi. Im VAC in Nyon saßen Marco Di Bello und Massimiliano Irrati.

Die Partie begann sehr ruhig und auch spielerisch taten sich beide Teams schwer, Torchancen zu kreieren. Nach der ersten Viertelstunde übernahm Paris immer mehr die Spielkontrolle und kam durch Mbappe. Messi spielte einen super Ball auf den Franzosen, der im Strafraum ein bisschen von Carvajal geschoben wurde und schließlich mit dem Schuss an Real-Keeper Courtois scheiterte. Für einen Strafstoß war der leichte Schubser aber sowieso zu wenig. Schiedsrichter Orsato ließ zu Beginn sehr viel laufen, hielt diese Linie aber auch nicht immer konsequent ein. Am Ende wurde ihm die Linie kurz vor der Pause zum Verhängnis, als die Partie hitziger wurde und der Real-Mittelfeldspieler Casemiro erst Paredes absolut rücksichtslos foulte und diesen dann auch noch an den Hals griff. Orsato beließ es am Ende im Rahmen seiner Linie bei nur einer gelben Karte, was auf dem Niveau durchaus erwünscht ist. Dennoch wären regeltechnisch hier zwei gelbe Karten und damit Gelb/Rot für den Brasilianer absolut vertretbar gewesen. Gesperrt ist er aber aufgrund der gelben Karte im Rückspiel sowieso. Die Revanche aus Pariser Sicht gab es nur wenige Momente später, als Marco Verratti Casemiro rücksichtslos foulte und ebenfalls zurecht die gelbe Karte sah. Orsato musste jetzt seine Linie anpassen, um die Partie weiter unter Kontrolle zu behalten. Der Pausenpfiff gute fünf Minuten später kam dem italienischen UEFA-Referee absolut entgegen.

Doch nach der Pause war nicht weniger zu tun. Die zweite Halbzeit begann direkt mit gelben Karten für die Madrid-Spieler Eder Militao und Ferland Mendy. Beide wieder wegen rücksichtslosen Foulspielen. Mendy wird auch im Rückspiel gesperrt sein. Die Heimmannschaft blieb klar die dominantere Mannschaft. Real Madrid kam überhaupt nicht zu ernsthaften Chancen. Die beste Möglichkeit hatte Lionel Messi in der 62. Minute beim Strafstoß für PSG! Mbappe wurde zuvor im Real-Strafraum von Carvajal zu Fall gebracht. Dabei kam der Spanier zu spät und erwischt nicht den Ball, sondern nur den französischen Stürmer. Auch wenn Mbappe schon etwas früh runtergeht, ist das ein klarer Strafstoß, den Orsato auf dem Platz vollkommend korrekt bewertete. Doch dann kam es zum Duell zwischen Messi und dem bis dahin sehr starken Real-Schlussmann Courtois. Messi trat an, schoss nicht ganz perfekt flach ins rechte Eck und der Keeper parierte! Was für eine Leistung von Courtois in dieser Partie! Der VAR überprüft noch kurz, ob der französische Keeper noch mit einem Bein auf der Linie war, als Messi den Ball berührte. Dies war aber der Fall, sodass die gute Parade bestehen blieb und der Strafstoß nicht wiederholt wurde. Die nächste gelbe Karte sah kurz darauf zurecht PSG-Spieler Danilo Pereira. Paris blieb nach dem verschossenen Strafstoß von Messi das bessere Team und kam zu weiteren Chancen, die aber alle nicht verwertet werden konnten. Stattdessen wurde es nach einem Stürmerfoul im Pariser Strafraum wieder handgreiflich. Kimpembe und Rodrygo sahen für die verursachte Rudelbildung zurecht beide Gelb, gut gelöst von Orsato. Der italienische Unparteiische hatte zu diesem Zeitpunkt schon sieben gelbe Karten verteilt. Dazu kam in der 90. Minute noch eine Verwarnung für Paredes nach einem rücksichtslosen Foul an Kroos. Nach weiteren guten, aber ungenutzten PSG-Chancen schien alles auf ein 0:0 hinauszulaufen. Doch in der vierten Minute der Nachspielzeit bekam Kylian Mbappe von Neymar den Ball im Real-Strafraum zugespielt, ließ drei Verteidiger mit einem Weltklasse Dribbling stehen und schoss durch die Beine des sonst brutal starken Keepers Courtois zum 1:0 ein. Am Ende die absolut verdiente Führung für PSG! Nach guten 95 Minuten blieb es beim 1:0 für Paris.

Fazit: Daniele Orsato lieferte eine befriedigende Leistung in einem zeitweise nicht einfach zu leitenden Champions League-Kracher zwischen PSG und Real Madrid. Zunächst wählte der italienische Schiedsrichter eine weite Linie, die jedoch nicht immer konsequent in der Zweikampfbewertung eingehalten wurde. Mitte der ersten Halbzeit wurde die Partie deswegen vielleicht auch etwas hitziger, wobei Orsato dann seine Linie grundsätzlich gut anpasste. Die gelbe Karten passten grundsätzlich alle. Der Strafstoß für PSG nach einer Stunde war ebenfalls korrekt.


Unser Journalismus ist kostenlos – aber nicht umsonst. Wir freuen uns über eine kleine Unterstützung zur Finanzierung unserer Arbeit. Werde Soli-Leser und wähle selbst, wieviel Dir unsere Arbeit wert ist!

Spendenkonto für »IG Schiedsrichter«:
IBAN: DE09 1007 7777 0450 3264 00
Norisbank Berlin
BIC: NORSDE51XXX
Stichwort: IG Schiedsrichter

Share This: