Kein zweiter Vorundeneinsatz für Schiri Brych

Kein zweiter Vorundeneinsatz für Schiri Brych

28. Juni 2018 0 Von Reiner Kuhn

Der deutsche FIFA-Schiedsrichter Dr. Felix Brych wird in Gruppenphase der Fußball-Weltballweltmeisterschaft in Russland keinen zweiten Einsatz übernehmen. Nach der Leitung des brisanten Europa-Duells zwischen Serbien und der Schweiz (1:2) wurde der Münchner nicht mehr für die letzten Gruppenspiele nominiert.

Dabei hatte der 42-Jährige Münchener bei seinem bislang einzigen Auftritt eine souveräne Leistung gezeigt, dabei allerdings für einen nicht gegebenen Strafstoß heftige Kritik aus Serbien erhalten. Sein Pech war einfach, dass er nach dem ersten Spiel tagelang in der Presse stand (nicht unbedingt wegen ihm), allerdings sieht man es bei der FIFA nicht unbedingt gern, wenn Schiedsrichter mit Kritik in der Presse stehen.

Bei seinem WM-Debüt in Brasilien vor vier Jahren hatte er noch zwei Vorrundenspiele geleitet, war danach aber nicht mehr zum Zuge gekommen. In Russland darf sich Brych durchaus Hoffnungen auf seine K.o.-Rundenpremiere bei einer WM machen, allerdings muss er dann eine tadellose astreine Leistung zeigen, wo Entscheidungen nicht wieder kontrovers diskutiert werden, sonst wird der Finaltraum von Felix Brych ein ewiger Traum bleiben….

Morgen um 14 Uhr wird die FIFA nach Abschluss der Gruppenphase eine zweite Pressekonferenz geben, dabei nehmen Pierluigui Collina und Massimo Busacca teil, wo sie alle 48 Gruppenspiele auswerten und detaliert über verschiedene Situationen während der WM sprechen. Das Briefing wird live auf youtube und fifa.om übertragen.

Share This: