Kroatien durch, Argentinien vor dem Aus

Kroatien durch, Argentinien vor dem Aus

21. Juni 2018 0 Von Reiner Kuhn

Am Donnerstagabend steht in der Gruppe D das Topspiel zwischen Argentinien und Kroatien an. Die Albiceleste um Anführer Messi steht nach dem 1:1 gegen Island schon unter Druck. Die Kroaten, bei denen Modric beim 2:0-Sieg gegen Nigeria den Endstand besorgte, gehen mit breiter Brust ins Duell mit dem Vize-Weltmeister.

 Es war ein hektischer Auftakt des „Gipfeltreffens“ auf beiden Seiten viele Foulspiele hatte der Referee in der ersten Halbzeit zu bewerten. Meza kam zu Fall, doch ließ Schiedsrichter Irmatov weiterlaufen. Als Modrić neu aufbauen wollte, grätscht Mascherano dazwischen und geigt dem Unparteiischen deutlich die Meinung. Dabei hat Irmatov alles richtig entschieden. Auch hieran sieht man, wie wichtig dieses Spiel für beide Teams ist.

Fünf Minuten vor der Pause dann die wohl diskutabelste Szene des Abends. Ante Rebic, der Mann von Eintracht Frankfurt stieg Salvio an der Seitenlinie mit angewinkelten Bein auf den Knöchel. Die Video-Assistenten überprüften sogar, ob nicht auch Rot fällig gewesen wäre. Letztlich blieb es aber bei der Gelben Karte.

Einschätzung: Die Verwarnung ist korrekt. Rebic tritt hier zwar mit offener Sohle, hat dabei allerdings das Bein leicht angewinkelt und agiert innerhalb einer Drehung, wodurch er letztendlich nicht die volle Kraft für den Tritt nutzen kann. Dies ist noch nicht brutal, sondern lediglich rücksichtslos, weshalb hier die Verwarnung noch so gerade in Ordnung geht. Wenn das Bein gestreckt gewesen wäre und der fehlbare Spieler frontal treten würde, dann wären wir hier bei Rot.

 

Share This: