Late Night Analyse | UEFA Champions League Achtelfinale

Late Night Analyse | UEFA Champions League Achtelfinale

13. Februar 2019 0 Von Redaktionsmitglied

In unserer heutigen Late Night Analyse zum UEFA Champions League Achtelfinal Hinspiel werfen wir den Blick auf die beiden Partien Ajax Amsterdam gegen Real Madrid sowie Tottenham Hotspurs gegen Borussia Dortmund

Die Spurs kamen nach etwas mehr als 6 Minuten zu der ersten großen Möglichkeit. Lucas Moura verziehte den Schuss nur um wenige Zenitmeter am Tor vorbei. Roman Bürki hätte da keine Chance gehabt. Man hat das Gefühl gehabt, der Respekt seitens des BVB war zu Beginn extrem hoch. Auch die Ballverlust im Mttelfeld waren am Anfang zu häufig, sodass die Gastgeber immer häufiger zu leichten Kontern kamen.

Der BVB wurde dann nach knapp 15 Minuten etwas mutiger und konnte sich durch Christian Pulisic die erste gute Chance im wahrsten Sinne des Wortes erkämpfen. Zu zweit holte sich schwarz/gelb den Ball 16 Meter vor dem Tor. Im kurzen Eck konnte Hugo Lloris dann parieren.

Der BVB war gedanklich noch in der Pause als Heung Min Son im Strafraum freistehend zum Schuss kam und ohne Probleme das 1:0 erzielen konnte. Da sah die Abwehr der Borussia alles andere als gut aus.

Der Topmann der Spurs hieß heute Jan Vertonghen. Der Belgier bereitete das 1:0 vor und legte das 2:0 selbst oben drauf. Auch da verteidigt der BVB nicht gut. Das reicht auf diesem Niveau leider nicht.

Doch damit nicht genug. Keine 2 Minuten später köpfte Fernando Llorente den Ball mit seiner ersten Ballberührung zum 3:0 ins Tor von Roman Bürki. Ein bitterer Abend für den BVB.

In der Johann-Cruyff Arena kochte das Stadion von Beginn an. Ajax war klar spielbestimmend und hatte pech, nicht früh in Führung zu gehen. Im letzten Moment war dann doch noch ein Spanier zur Stelle. Real spielte viel zu ängstlich und konnte sich kaum befreien. Die beste Chance hatten die Holländer durch ihren Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui. Aus spitzem Winkel ging der Ball knapp am Tor vorbei.

Doch Real ist nicht Real wenn es nicht irgendwann auch zu Chancen kommt. Vinicius Junior hatte den ersten Abschluss der Königlichen nach 17 Minuten. Der Schuss ging jedoch klar über das Tor.

Nach 37 Minuten dann die nicht unverdiente Führung im Hexenkessel für Ajax. Nach einer Ecke kommt Nicolâs Tagliagico zum Kopfball. Doch VA Szymon Marciniak hatte etwas dagegen. Tagliagico war hauchzart im Abseits. Korrekter Eingriff. Auch absolut korrekt, dass Skomina in die Review Area ging. Er ist der Chef auf dem Platz. Am Ende muss er sagen, ob es für ihn eine Behinderung ist und nicht für den VA Marciniak. Das letze Wort hat Skomina und deshalb schaute er es sich selbst an.

Knappe Abseitspositon

Die individuelle Klasse von Real Madrid brachte nach 60 Minuten das schmeichelhafte 1:0. Vinicius Junior lief viel zu leicht durch den Sarafraum von Ajax und legte ab auf Karim Benzema. Der Franzose hatte aus 8 Metern keine Probleme den Ball im Tor zu versenken.

In Minute 75 dann das verdiente 1:1. Hakim Ziyech brachte die Kugel aus 10 Metern hinter die Linie. Dem Ballgewinn davor ging kein Foul heraus. Korrekt entschieden von Skomina, dort nicht zu pfeifen.

2 Minuten vor Schluss das 2:1 für Real. Isco netze ein. Jedoch ging für uns davor ein klares Foulspiel im Mittelfeld voraus. Hier hätte Skomina in die Review Area gehen sollen und dann hätte er dies auch gesehen. Bitter für Ajax!

Share This: