Lok verpasst die 3. Liga – Verl steigt auf

Lok verpasst die 3. Liga – Verl steigt auf

30. Juni 2020 0 Von IG Schiedsrichter

In einem denkwürdigen Rückspiel der 3. Liga-Relegation gab es zwischen dem Sportclub Verl und dem 1. FC Lokomotive Leipzig (1:1) keinen Sieger. Nach dem 2:2 im Hinspiel reichte dieses Remis den Westfalen aufgrund der Auswärtstorregel, die erstmals in die dritthöchste Spielklasse aufsteigen. 

Unsere Einschätzungen 

Die erste gelbe Karte verhängte Aarnink in der 14. Minute, als Verls Lars Ritzka deutlich zu spät und trat seinem Gegner auf den Fuß. In der 26. Minute sah Matthias Steinborn auch als erster Leipziger für ein taktisches Foul die Verwarnung. Kurz vor der Pause wurde es noch einmal hitzig. Zunächst traf Robert Zickert Zlatko Janjic an der Wade und wurde verwarnt.

Die Führung für die Lokomotive wurde dann von Verls Kapitän Julian Stöckner besorgt, der eine Flanke in das eigene Tor lenkte. In der Nachspielzeit sprang Kevin Schulze mit extrem hohem Bein in den Gegner, zog aber zurück und traf diesen nur leicht. Die Verwarnung war für ihn und auch für den lautstark reklamierenden Patrick Choroba die völlig richtige Entscheidung.

Kurz nach der Pause sah Djamal Ziane für ein wiederholt hartes Einsteigen die nächste gelbe Karte. Verls Yannick Langgesberg wurde für ein hohes Bein, bei dem er den Ball spielte, aber Ziane auch im Gesicht traf, auch noch verwarnt.

Das ist eine verdammt harte Linie! Alle Karten sind begründbar, aber nicht unbedingt unverzichtbar.
Leider war die Verwarnung gegen Langgesberg die letzte Aktion des Tages für Arne Aarnink. Der Schiedsrichter zog sich dabei wohl eine Wadenverletzung zu.

Er wurde an der Seitenlinie behandelt, signalisierte dann aber schnell, dass es für ihn nicht weitergeht!
Was folgte, war eine lange Unterbrechung, die natürlich in einen so wichtigen Spiel allen Beteiligten Nerven kostete.

Die Spielleitung übernahm der vierte Offizielle, der drittliga-erfahrene Franz Bokop und nicht, wie vom Kommentator immer wieder erwähnten Eric Müller, welcher weiterhin als Assistent fungierte. Seine Aufgabe war es nun zum einen, die enge Linie von Aarnink weiterzuführen, um für die Akteure berechenbar zu bleiben. Zum anderen musste er in einer hoch emotionalen und entscheidenden Partie in den letzten 30 Minuten eine gute Leistung bringen und die Partie im Griff behalten.

Keine einfache Aufgabe also! Die erste Amtshandlung von Bokop war auch gleich eine Verwarnung gegen den lautstark protestierenden Sascha Pfeffer. In der 73.Minute erzielte dann Ron Schallenberg den Ausgleich für Verl. Diese Situation ist enorm schwer im Bezug auf eine eventuelle Abseitsstellung von Janjic. Es ist anhand der Bilder nicht eindeutig zu klären, ob Janjic überhaupt im Abseits stand. Dann ist auch fraglich, ob er dadurch das Sichtfeld von Keeper Guderitz behinderte. Wir können zu beidem nur Vermutungen anstellen! Anhand der Bilder meinen wir, beides wohl eher bejahen zu können wollen uns aber bei Leibe nicht festlegen! Scheinbar war es kein Abseits und dann regulärer Treffer.

In der 83.Minute erhielt Mike Salewski die nächste gelbe Karte für ein eindeutiges taktisches Foul.

Am Ende bleibt festzuhalten, dass das Gespann eine Linie hatte und diese konsequent durchzog! Unserer Meinung nach war diese allerdings zu eng. Ein Fragezeichen steht zudem hinter dem Ausgleich, welchen wir nicht komplett auflösen können!

Dennoch Glückwunsch an Verl zum Aufstieg und gute Besserung an Arne Aarnink!

Share This: