Meine Meinung | Videobeweis entscheidet die Partie

Meine Meinung | Videobeweis entscheidet die Partie

18. Juni 2018 0 Von Reiner Kuhn

Schweden Dank des Elfmetertores mit einem hart errungenen WM-Auftakt gegen Korea. Am Samstag trifft nun das DFB-Team im „Endspiel“ auf die schwedische Mannschaft.

Souveräner Auftritt von Joel Aguilar mit Unterstützung des Video-Assistenten

Beide Teams begangen ziemlich zerfahren und versuchten gleich in die Zweikämpfe zu kommen. You Lee ging dabei gegen Albin Ekdal ein wenig etwas zu hart und tat sich dabei zu allem Überfluss noch selbst weh. Für ihn ging es aber weiter. Hee-chang Hwang holte dann mit einem starken Auftritt auf dem rechten Flügel die erste Ecke der Partie heraus. Die kam scharf an den Fünfer, wo Robin Olsen das Leder mit einer Hand sicher aus der Gefahrenzone fausten konnte. Korea blieb aber am Drücker und ergatterte einen Freistoß aus dem linken Halbfeld. Den folgenden Freistoß zog Heung-min Son mit rechts scharf Richtung Tor. Joel Aguilar unterband sie Situation dann aber wegen eines Stürmerfouls im Sechzehner.

Die erste Gelbe Karte verteilte er dann nach 12 Minuten für den Koreaner Shin-wook Kim. Der lange Stürmer der Koreaner kam im Mittelfeld beim Versuch den Ball zu spielen klar zu spät und traf seinen Gegner mit der offenen Sohle am Sprunggelenk. Zwar spielte er auch den Ball, ging aber gesundheitsgefährend in den Zweikampf, was die Verwarnung nach sich ziehen musste.

Salzburgs Hee-chan Hwang hielt im RB-Duell mit Leipzigs Forsberg ordentlich den Fuß drauf und wurde vom Schiedsrichter eindringlich ermahnt. Beide Akteure konnten nach kurzer Verschnaufpause weitermachen (25.)

Wäre für mich Gelb wegen eines taktischen Foulspiels. Da ist ganz schön viel Wiese vor sich.

Nach Ballverlust der Schweden am eigenen Strafraum trat Heung-min Son mal wieder zu einem schnellen Gegenstoß an und wurde an der Mittellinie durch den deutlich langsameren Granqvist mit einem taktischen Foul aus dem Bilderbuch gestoppt. Schiri Aguilar lässt die Karte aber mal ganz entspannt stecken (31.).

Der Schiedsrichter aus El Salvador hat Mitte der ersten Hälfe seine Linie etwas verloren und ließ, wie auch zuvor die Gelbe Karte, auch ein glasklares Foul an Schwedens Emil Forsberg durchgehen. Daraus entwickelte sich ein gefährlicher Konter für Korea, den abermals Granqvist mit einem Block am Sechzehner beenden konnte (38.).
Kurze vor der Pause wollte auch Schweden einen Elfmeter haben und das war ganz schön knifflig! Ja-cheol Koo grätschte zwar den Ball weg, senste aber auch seinen Gegenspieler mit beiden Beinen um. Schiri Aguilar gab Ecke. Eine vertretbare und nachvollziehbare Entscheidung. Da aber auch der Gegner hart getroffen wurde, hätte man sich hier nicht beschweren dürfen, wenn hier auf den Punkt gezeigt worden wäre. Definitiv aber kein Fall für den Video-Assistenten.

Autsch!

Die zweite Hälfte begann für Koreas Ja-cheol Koo äußerst schmerzhaft. Sebastian Larsson riss Koo im Mittelfeld zu Boden und stieg dem Koreaner, dann vermutlich unabsichtlich, im Fallen noch auf die Kniekehle. Koo blieb mit schmerzverzerrten Gesicht liegen, immerhin gab es den Freistoß. Vermutlich hat Aguilar den gelbwürdigen Tritt nicht gesehen (51.)

Gelb für Hee-chang Wang hat er sich doppelt verdient. Hwang rannte Augustinsson an der linken Außenlinie zunächst über den Haufen und hakt dann noch -wohl beim Versuch den Ball zu spielen- noch mit dem Fuß nach. Klare Gelbe Karte (55.). Eine weitere sah dann der Schwede Victor Claesson als er nach einem Zuspiel von Forsberg am Strafraum eigentlich freie Schussbahn hatte. Der Schwede schlug aber lieber noch einen Haken, legte sich den Ball dann zu weit vor und senste einen Koreaner mit dem langen Bein um. Auch hier klare Gelbe Karte!
Elfmeter nach Videobeweis! Schweden wollte wieder den Strafstoß haben und Schiri Aguilar schritt diesmal zur Überprüfung an Bildschirm. Eigentlich konnte es nur Elfmeter geben, da Min-woo Kim Victor Claesson klar im Strafraum gelegt hatte. Die TV-Bilder des Onfield Review überzeugten auch Aguliar und es gab nach Videoüberprüfung den berechtigen Strafstoß. Was eben der Schiri nicht sieht, sieht wenige Sekunde der Video-Assistent. Sehr guter Einsatz! Andreas Granquist, der Oldie im schwedischen Team, übernahm Verantwortung und schenkte den schwedischen Fans die Führung. Granqvist sah, dass Hyun-woo Cho sich früh für die linke Ecke entschied und schob lässig rechts unten zum 1:0 für Schweden ein.
In der Nachspielzeit wollten die Koreaner dann auch noch einen Handelfmeter haben, aber das war einfach nicht absichtlich. Der Arm angelegt und aus kurzer Distanz. Daher kein strafbares Handspiel.
Fazit: Trotz zwei drei  Schwächen in der Zweikampfbewertung lag Schiedsrichter Joel Aguilar in den wichtigen Schlüsselszenen richtig, korrekt eingesetzter Videobeweis und die Disziplinarkarten soweit gegeben alle korrekt. Im Großen und Ganzen sind die Referees bei dieser WM unfassbar gut. Lassen das Spiel schön laufen, die Videoüberprüfungen gehen schnell von statten und auch Körpersprache mit Mimik und Gestik, die alle verstehen, sitzt. Die VAR-Anwendung funktioniert meiner Meinung nach auch viel besser als noch in der Bundesliga, könnte aber auch mit der Masse der Spielen in der Bundesliga zusammen hängen.

Share This: