Doofheit muss bestraft werden!

Doofheit muss bestraft werden!

15. Mai 2022 0 Von Reiner Kuhn

Was für eine Szene in Dortmund in der 66. Minute!

[Von: Thorsten Kinhöfer; aus der Printausgabe der Bild am Sonntag]

Herthas Plattenhardts verstecktes Handspiel wurde von VAR Brand überprüft. (Foto: ZDF-Sportstudio)

Schiedsrichter Tobias Stieler wurde vom Video-Schiedsrichter angewiesen, sich das versteckte Handspiel von Plattenhardt auf dem Monitor anzuschauen, was er auf dem Feld auch nicht wahrnehmen konnte. Wie bei wichtigen Szenen, die spielentscheidend sein soll -und das nicht erst seit heute, wobei am letzten Spieltag wurde auffällig viel überprüft, was auch richtig ist.

Lesen Sie weiter

Video-Assistenten prüften so gut wie alles

Das sollte sich mittlerweile auch bis zum letzten Spieler herumgesprochen haben. Ganz wichtig: Ein Schiedsrichter braucht keine Hilfe  und keine Beratung der Profis vor dem Monitor. Nicht umsonst ist die dortige Zone abgegrenzt, ähnlich wie die Coachingzone.

Herthas Ascacibar hat gegen diese Regel verstoßen und bei Stieler in der Zone vor dem Monitor protestiert. Dafür sah er Gelb. Seine fünfte – damit ist er für das Relegations-Hinspiel am Donnerstag gesperrt.

Gut so – denn so Doofheit muss bestraft werden!

Es ist klar festgelegt, dass sich in der Review Area niemand außer dem Schiedsrichter und eventuell seinem Assistenten aufzuhalten hat. Wenn dann ein Spieler so dumm ist, dass er dem Spieler dort nachläuft und auch noch wild protestiert, dann ist der Tatbestand der Unsportlichkeit gegeben.

Zu dieser kuriosesten Gelben Karte der Saison kann man Herrn Ascacibar wirklich nur gratulieren…

Share This: