Merkel zur Corona-Krise: „Es ist ernst. Nehmen sie es auch ernst“

Merkel zur Corona-Krise: „Es ist ernst. Nehmen sie es auch ernst“

18. März 2020 0 Von IG Schiedsrichter

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in einer Fernsehansprache an die Disziplin der Bevölkerung appeliert. Es komme in der Corona-Krise auf jeden einzelnen an. Den Unternehmen sicherte sie Unterstützung zu.

Die Corona-Krise bezeichnete Kanzlerin Angela Merkel als größte Herausforderung des zweiten Weltkriegs. „Es ist ernst“, sagte Merkel in der Fernsehansprache. „Nehmen Sie es auch ernst“.

Dabei appelierte sie an die Bevölkerung, sich an die Regeln und Einschränkungen zu halten. Alles was Menschen gefährden können, muss reduziert werden, sagte die 65-Jährige in der Fernseheansprache. „Wir müssen aus Rücksicht voneinander Abstand halten“. Alles, was Menschen gefährden könnte, müsse reduziert werden, sagte Merkel. Es sei „existenziell“, das öffentliche Leben so weit es geht herunterzufahren. Daher gilt ab Donnerstag eine allgemein verbindliche Verfügung und nur noch wenn nötig (Arbeit, Einkaufen, Arzt) das Haus zu verlassen.

Die Richtschnur allen Handelns sei nun, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, sie über die Monate zu strecken und somit Zeit zu gewinnen. Es werde auch davon abhängen, wie diszipliniert jeder und jede die Regeln befolgt und umsetzt, sagte Merkel. „Es kommt ohne Ausnahme auf jeden Einzelnen und damit auf uns alle an.“

„Werden alles einsetzen, was es braucht“

Sollte die Bürgerinnen und Bürger, die Schülerinnen und Schüler und die Kinder sich nicht an die Ausgehverbote halten kann, wird und muss eine Ausgangssperre verhängt werden, die auch von den Ordnungsämtern, der Polizei oder auch im Katastrophenfall von der Bundeswehr überprüft und kontrolliert wird.

Merkel sichert Unterstützung zu

Unterstützung sicherte Dr. Angela Merkel den großen und kleinen Betrieben zu, dass die Bundesregierung alles tun werde, um die wirtschaftlichen Auswirklungen der Corona-Krise abzufedern – und vor allem, um Arbeitsplätze zu bewahren. „Wir können und werden alles einsetzen, was es braucht, um unseren Unternehmern und Arbeitnehmern durch diese schwere Prüfung zu helfen. “

Merkel versuchte auch, den Bürgern die Sorge vor Engpässen in der Lebensmittelversorgung zu nehmen. Alle könnten sich darauf verlassen, dass die Lebensmittelversorgung jederzeit gesichert sei, so Merkel. „Vorratshaltung ist sinnvoll, war es im Übrigen immer schon. Aber mit Maß. Hamstern, als werde es nie wieder etwas geben, ist sinnlos und letztlich vollkommen unsolidarisch.“

Bleibt gesund und haltet durch. Wir schaffen das!

„Es ist ernst. Seit der Deutschen Einheit, nein, seit dem Zweiten Weltkrieg gab es keine Herausforderung an unser Land…

Gepostet von Bundesregierung am Mittwoch, 18. März 2020

Share This: