Mit 65 Jahren zur Schiedsrichter-Prüfung

Mit 65 Jahren zur Schiedsrichter-Prüfung

28. Februar 2021 0 Von IG Schiedsrichter

(Kreis Zwickau) Gabriele Illgen vom TuS Falke Rußdorf hat im Alter von 65 Jahren die Schiedsrichter-Anwärter-Prüfung abgelegt.

Je oller, desto doller: Anstatt als Rentnerin auf der faulen Haut zu liegen, hat sich die 65-Jährige zur Unparteiischen des Fußball-Kreisverbandes Zwickau ausbilden lassen, berichtete die Freie Presse.

Die ehemalige Krankenschwester war bis Mitte 50 noch als Spielerin aktiv – der zweite Knöchelbruch setzte dann ein Stoppzeichen. Bei der Überlegung, was es sinnvolles und Schönes gibt, um die zusätzliche Freizeit als Rentnerin zu nutzen, kam Gabriele auf den richtigen Nenner: Schiedsrichterin werden!

Gleich jeden Alters – jeder kann Schiedsrichter werden! 

Die meisten Teilnehmer des Lehrgangs waren zwischen 12 und 16 Jahre jung. Und dann kam sie zur Tür herein: Gabriele Illgen. Nein, dass war kein Scherz. Sie war gekommen um sich als Schiedsrichterin ausbilden zu lassen. In einem Alter, in dem viele Unparteiische bereits ihre Laufbahn beendet haben, wird sie wahrscheinlich eine der ältestesten Debütantinnen in Deutschland sein und künftig Spiele im Kleinfeldbereich pfeifen. Auch als Assistentin möchte sie auf Großfeld zum Einsatz kommen.

Vor Beginn ihrer ungewöhnlichen Laufbahn wird sie aber erstmal auf die Geduldsprobe gestellt. Eigentlich sollte es bereits im November 2020 so weit sein, dann aber kam der Lockdown. Wir bleiben bei ihr am Ball.

Share This: