Mit Video | BVB gewinnt Revierderby trotz Videobeweis-Elfer

Mit Video | BVB gewinnt Revierderby trotz Videobeweis-Elfer

8. Dezember 2018 0 Von IG Schiedsrichter

Borussia Dortmund gewinnt der 177. Revierderby gegen Schalke 04 und bleibt damit ungeschlagener Tabellenführer.

VfL Wolfsburg 2:2 TSG Hoffenheim (SR: Felix Zwayer, Berlin)

21. Minute: Nach einem Konter musste sich Felix Zwayer noch eine Szene aus dem Wolfsburger Strafraum anschauen. Nach kurzer Überlegung blieb er bei seiner Meinung, hier kein Handelfmeter zu geben und lag damit (wohl) richtig. Völlig normale Armhaltung, kein Blick zum Ball, Arm ohne Körperspannung, kurze Distanz. Kein strafbares Handspiel.

Aus kurzer Distanz und mit Wucht wurde dem Wolfsburger an den Arm geschossen. Auch wenn der Arm vom Körper abstand, hat man durch die Wucht kaum eine Chance den Arm wegzuziehen.

SC Freiburg 3:0 RB Leipzig (SR: Tobias Welz Wiesbaden)

In der 43. Minute  forderte Freiburg einen Strafstoß. Nach einer Flanke von Günter ging Frantz zentral im Sechzehner nach einem Zweikampf mit Upamecano zu Boden. Referee Tobias Welz unterbrach die Partie und schaute sich die Szene an der Seitenlinie noch einmal an. Nach dem Videobeweis entschied Tobias Welz wohl zurecht auf Elfmeter für Freiburg. Der Kontakt am Fuß ist da. Dieser, wenn auch kleine Kontakt, reicht bei der Geschwindigkeit völlig aus. Entscheidung vertretbar.

FC Schalke 04 1:2- Borussia Dortmund (SR: Daniel Siebert, Berlin)

In der 60. Minute  nach einigen Augenblicken entschied Siebert tatsächlich auf Strafstoß für Schalke. Und das ging in Ordnung! Ein klarer Treffer des Dortmunders gegen den Knöchel des Schalkers und deswegen ist der Elfmeter berechtigt.

Share This: