Nach Pavlenkas Fehlgriff: Köln rettet 1:1 gegen Werder

Nach Pavlenkas Fehlgriff: Köln rettet 1:1 gegen Werder

7. März 2021 0 Von IG Schiedsrichter

Der 1. FC Köln rettete nach einem Fehlgriff von Werder-Keeper Pavlenka und dem Tor von Jonas Hector das 1:1 beim SV Werder Bremen. 

Mit der Regeldurchsetzung des Kräftemessens wurde ein Unparteiischengespann nach Köln entsandt, dass vom Bundesliga-Praktikanten Dr. Matthias Jöllenbeck angeführt wurde. Bei seiner vierten Partie im Oberhaus wurde er von Rafael Foltyn und Markus Häcker sowie dem vierten Offiziellen Dr. Martin Thomsen unterstützt. Diensthabende Video-Assistenten waren Bastian Dankert und Christian Leicher.

Von: Felix Stark

Zur besten Sonntagszeit boten sich der 1.FC Köln und der SV Werder Bremen einen intensiven Abnutzungskampf.
Erwartet umkämpft konnte das Spiel mit wenigen Highlights aufwarten. Die Hausherren kontrollierten das Spiel gegen abwartende Gäste, die nur selten gefährlich vor das Tor von Timo Horn kamen. Als sie dann doch mal durchkamen, war es Ellyes Skhiri, der Theodor Gebre Selassie stoppte. Werder forderte kurz Strafstoß und eine Berührung gab es auch, aber ein Pfiff von Schiedsrichter Dr. Matthias Jöllenbeck wäre deutlich zu ‚soft‘ gewesen.
Die bis dahin beste Chance hatte dann ebenfalls Skhiri, der nach einer Ecke an Jiri Pavlenka scheiterte.
Ismail Jakobs sah dann die erste gelbe Karte, nachdem Jöllenbeck den Zweikampf eigentlich aufgrund eines anderen Foulspiels zurückpfiff. Aufzulösen war die Situation leider nicht, man kann nur vermuten, dass es sich um Reklamationen handelte. Vor der Pause passierte nicht mehr viel. Auffällig war nur, dass erwartungsgemäß viel gesprochen und der Unparteiische durch eine Menge Einzelgespräche klarmachen musste, wer der Chef im Ring ist. Kommunikativ sah das vom „Bundesliga-Praktikanten“ schon sehr gut aus, jedoch gingen vor der Pause auch ein Paar Zweikampfbewertungen daneben.

Verbesserte Bremer kamen mit viel Schwung von der Pause zurück und brachten einige Bälle auf das Kölner Tor. Auf der anderen Seite blieb Jöllenbeck großzügig und beließ es bei einer Ermahnung, als Nicklas Füllkrug Elvis Rexhbecaj auf dem Weg nach vorne festhielt. Werder blieb die bessere Mannschaft und ging dann auch Mitte der zweiten Halbzeit verdient in Führung: Josh Sargent besorgte mit einem Kopfball ins lange Eck das 0:1.
Dominic Drexler holte sich dann die gelbe Karte ab, als er gegen Romano Schmid von hinten grätschte und leicht den Ball traf, aber eben voll in den Gegner rauschte. Richtige Entscheidung! Der Ausgleich der Kölner war dann etwas kniffliger zu bewerten: Nach einer Flanke kam es zum Zweikampf zwischen Emmanuel Dennis und Jiri Pavlenka flog der Ball weiter zu Jonas Hector, der zum Ausgleich traf. Zunächst muss man sagen, dass der Torhüter keine besonderen Schutzrechte hat! Wenn der Zweikampf allerdings bewusst in Richtung der Arme geht, sollte weiter gepfiffen werden. Hier wollte Dennis allerdings nur den Ball kontrollieren, zu dem er klar die besser Position als Pavlenka hatte. Deshalb war es hier dem zaghaften Zupacken des Bremer Keepers zuzuschreiben, dass der Ball zu Hector flog, der einschob. VAR Bastian Dankert überprüfte noch aufgrund eines möglichen Handspiels von Dennis, das nicht vorlag. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch und die Kontrahenten trennten sich mit einem 1:1.

Fazit: Schiedsrichter Dr. Matthias Jöllenbeck zeigte eine ordentliche Leistung und lag in den wichtigen Szenen richtig. Die ein oder andere Zweikampfbeurteilung Mitte des Spiels war nicht immer korrekt, wirkte sich aber nicht nachhaltig aus. Kommunikativ trat er sehr sicher auf.

Share This: