NOFV ändert Schiri für LOK-Partie gegen Auerbach

NOFV ändert Schiri für LOK-Partie gegen Auerbach

11. Februar 2020 0 Von IG Schiedsrichter

Eigentlich sollte Henry Müller am Sonntag das Regionalliga-Spiel zwischen dem FC Lokomotive Leipzig und dem VfB Auerbach leiten. Doch der Verband überdachte dies nochmal.

Müller ist Mitglied bei Energie Cottbus

Als die Sachsen am Montag mitgeteilt bekamen, dass Henry Müller das Auswärtsspiel von Lok Leipzig gegen Auerbach pfeifen soll, staunten die Verantwortlichen offenbar nicht schlecht. Denn: Henry Müller ist Mitglied beim FC Energie Cottbus, der ebenso wie die Leipziger um den Aufstieg in die 3. Liga kämpfen. In dieser entscheidenden Saisonphase halten wir die Ansetzung für unglücklich. Alles andere wäre ihm bei strittigen Entscheidungen auf die Füße gefallen. Bei solch einer Konstellation kannst du als Schiri nur verlieren.

Kein Einzelfall

Erst in der vergangenen Saison legte Carl Zeiss Jena Protest gegen Müllers Ansetzung beim Auswärtsspiel in Rostock erfolgreich Protest ein, weil Cottbus eine Woche vorher ein bittere Niederlage in Jena einstecken musste- begünstigt durch einen zweifelhaften Elfmeter für den FCC.

Philipp Kutscher

Kutscher ersetzt Müller

Als neuer Schiedsrichter am Sonntag wurde nun Philipp Kutscher aus Berlin angesetzt. Der 28-Jährige pfeift für Fortuna Biesdorf und ist ein Aufsteiger in dieser Spielklasse. Dort hat er bislang sechs Einsätze absolviert.

Die Ansetzungen der Regionalliga Nordost

Pikante Ansetzung – Greif und Müller pfeifen die direkten Duelle um Platz 1Schiedsrichter Steven Greif vom FSV Wacker…

Gepostet von IG Schiedsrichter am Sonntag, 9. Februar 2020

Share This: