Reif: „Einfach schlecht geschiedsrichtert“

Reif: „Einfach schlecht geschiedsrichtert“

22. April 2018 0 Von Reiner Kuhn

Der frühere Bundesliga-Schiedsrichter Bernd  Heynemann im „Sport 1 Doppelpass“ zur Gelb/Roten Karte von Freiburgs Söyüncü:

Söyüncü sperrt – Forsberg schlägt

Kostic kommt durch einen Kontakt unten am Fuß zu Fall. Für ihn ist es aber ein Freistoß aber mehr nicht! Die Auswirkungen einer Gelb/Roten Karte in diesem Spiel ist natürlich weit größer. Mann kann sowohl das Foulspiel von Kostic aber auch unten das Fußvergehen vom Freiburger. Das erste Vergehen ist von Kostic und somit hätte es Freistoß für Freiburg geben müssen. Aber auf jedenfall keine Gelbe und demzufolge auch kein Platzverweis.

Warum greift der Video-Assistent nicht ein?

Das ist eine Entscheidung des Schiedsrichters wie er diesen Zweikampf bewertet, ob er Freistoß gibt oder auch die Gelbe Karte. Der Video-Assistent darf jetzt nicht sagen, pass auf das ist die zweite Gelbe. Nur der Schiedsrichter hat die Kompetenz diesen Zweikampf zu bewerten.

Gelb/Rot für Steinmann?

Dieser Zweikampf ist wirklich grenzwertig und wenn man da sagt, es geht weiter, ist das eine Entscheidung des Schiedsrichter. Es ist nicht das brutale Treten, sondern er versucht noch den Ball zu spielen und das ist auch eine Entscheidung des Schiedsrichters. Steinmann steigt mit hohen Bein ungeschickt ein. Das kann man so stehen lassen.

Wenn man das eine aber pfeift und Gelb/Rot zeigt, muss man auch das auf der Gegenseite genauso bewerten. Das war von Cortus „schlecht geschiedsrichtert“, wirft Marcel Reif ein.

Share This: