Rot! Elfmeter! Videobeweis!

Rot! Elfmeter! Videobeweis!

28. April 2018 0 Von Reiner Kuhn

Totgesagte leben länger! Der HSV setzte sich im Kellerduell in Wolfsburg mit 3:1 durch und hat nur noch zwei Punkte Rückstand auf Platz 15! Köln bewies beim 2:3 in Freiburg Moral, steigt jedoch zum sechsten Mal in die 2. Liga ab. Bayern siegte mit einer ganz jungen Elf 4:1 gegen Frankfurt. Schalke und Gladbach (1:1) sowie Hertha und Augsburg (2:2) trennten sich unentschieden. Am Abend gastiert Stuttgart in Leverkusen.

SC Freiburg 3.2 1. FC Köln (SR: Deniz Aytekin, Oberaspach)
Strafstoß für Freiburg! Petersen zog mit ganz viel Dampf von links kommend in den Strafraum und wurde dort nach einem Wackler klar gelegt. Höger ist der Täter, Elfmeter auch die richtige! Christian Günther trat an und ließ ihn kläglich liegen! Petersen trat nicht an, überließ Günter und sah dann, wie sein Kollege den Ball flach und zart in die Hände von Timo Horn schoss! Der Freiburger brachte die Kugel zu mittig auf die Bude und ließ Köln so im Spiel.

Schiri Aytekin zeigt dreimal den Karton in einer Minute und dann war Pause: Gelb für Freiburgs Terrazzino nach taktischen Foul, Schiri Aytekin nahm sich nach den Diskussionen eine Bedenkzeit und zückte dann doch noch Gelb für Terrazzino. Da Osako die Verwarnung des Freiburgers aber noch vehementer als Maroh forderte, kassiert auch der Japaner eine Gelbe. Nur wenige Sekunden später übertrieb es auch Höger bei seinem Einsatz und bekam auch für eine Grätsche gegen Petersen noch Gelb. Fünf Minuten nach der Pause spitzelte Höger einen feinen Steilpass bis hinter die letzte Abwehrreihe der Verteidiger und fand so Terodde am rechten Fünfmeterrand. Der Stürmer der Kölner ging nach einem Schubser von Kempf zu Boden, konnte aber nicht wirklich einen Elfmeter fordern. Guter Körpereinsatz, kein Elfer. Gelb für Jorge Meré! Der Spanier ging gegen Günter in viel zu luftiger Höhe in den Zweikampf und rasierte den Freiburger so in der Höhe. Klare Verwarnung.

FC Schalke 04 1:1 1. FSV Mainz 05 (Harm Osmers, Hannover)
Rote Karte für Nabi Bentaleb
! Schalke nur noch zu zehnt! Bentaleb foulte zunächst Lars Stindl verwarnungswürdig und geriet danach mit dem Gladbacher aneinander, Dabei deutete der Schalker einen Schlag an und berührte Stindl leicht am Kopf. Der sank daraufhin wie vom Blitz getroffen zusammen. Schiri Harm Osmers zückte Gelb, wurde aber zügig aus Köln überstimmt und zückte nach Videobeweis glatt Rot!  Klar geht Stindl da theatralisch zu Boden, trotzdem gab es einen Schlag an den Kopf von Bentaleb und somit ist Rot die richtige Entscheidung! Gelbe Karte für Oscar Wendt: Wendt rauschte etwas übermotiviert von der Seite voll in Caligiuri rein und sah völlig zu Recht Gelb! Elfmeter für Schalke! Zwei Minuten gab es in der ersten Halbzeit obendrauf. Und es gab nochmal Gesprächsstoff. Christoph Kramer hatte den Ball im eigenen Strafraum an die Hand bekommen und die war ganz schön weit vom Körper weggestreckt. Osmers ließ zunächst laufen, ging dann aber in die Review Area wo Osmers sich die Szene nochmal anschaute und zeigte auf den Punkt. Der Schuss von Konoplyanka kam aus kurzer Distanz, Absicht konnte man Kramer da nicht zwingend unterstellen. Aber der Arm war eben ziemlich unnatürlich vom Körper weggestreckt. Demnach ein harter, aber vertretbar Strafstoß. Die Gelbe Karte für Kramer ist da bei Handspielen obligatorisch, seine fünfte Gelbe Karte. Die Frage ist natürlich, ob da der Video-Schiedsrichter wirklich eingreifen muss. Die Körpersprache von Harm Osmers war eindeutig und die Entscheidung ‚weiterspielen‘ vertretbar. Also eine klare und offensichtliche Fehlentscheidung war es jedenfalls nicht, aber ich finde mit Videobeweis sollte immer die richtige Entscheidung herauskommen.

Schiri Osmers hatte nach der Pause gleich wieder alle Hände voll zu tun. Erst ging Burgstaller im Zweikampf mit Vestergaard zu Boden, dann sank Gladbachs Hofmann gegen drei Schalker dahin. Osmers ließ beide Male weiterspielen und lag damit völlig richtig. Vier Minuten später ging Denis Zakaria mit vollem Risiko und gestrecktem Bein in einen Zweikampf mit Caligiuri und traf zum Glück den Ball. Da wäre Osmers wohl keine andere Wahl geblieben, als die zweite Gelbe Karte für Zakaria zu zücken (54.). Doch Zakaria wandelte am Rande eines Platzverweises. Nur drei Minuten später rannte der Gladbacher Goretzka über den Haufen und verhinderte einen Schalker Konter. Osmers ließ einfach weiterspielen, das war äußerst großzügig ausgelegt. Dies merkte auch Gladbachs Trainer Hecking und nahm Zakaria wenig später vom Feld. Gelb für Veestergard! 

Langsam gehen Dieter Hecking für nächste Woche die Spieler aus. Vestergaard stieg Guido Burgstaller von hinten auf den Knöchel und sah auch seine fünfte Gelbe. Der eben erst eingewechselte Franco Di Santo sah gleich mal Gelb, weil er den Ellbogen im Kopfballduell mit Ginter zu hoch genommen hatte.

FC Bayern München 4:1 Eintracht Frankfurt (SR: Christian Dingert, Lebecksmühle)
Nach acht Minuten war es wieder Kimmich, der aus dem Halbraum nach innen chippen wollte. Abraham ist aber gerade noch vor Evina da und klärte. Im Nachsetzen flankte der Torschütze vom Spiel gegen Real nochmal, doch Wagner nutzte die Hand. Freistoß für die Frankfurter (8.). Eine Minute später möchte Gaćinović Shabani abgrätschen. Dabei lief der Münchener seinem Gegenspieler unabsichtlich auf den Fuß. Eine üble, wenn auch unglückliche Szene. Gaćinović konnte nach kurzer Pause wieder aufstehen, humpelte aber erstmal an den Spielfeldrand.

Hertha BSC 2.2 FC Augsburg (Marco Fritz, Korb)
Elfmeter für Hertha! Gerade auf dem Platz und Christoph Janker wäre alleine auf die Box zugelaufen. Davie Selke wusste sich nur mit unlauteren Mitteln zu stoppen indem er den Hertha-Spieler eine gefühlte Ewigkeit am Arm festgehalte  hatte. Marco Fritz zeigte auf den Punkt. Vedad Ibišević übernahm die Verantwortung, führte den Strafstoß mit dem rechten Fuß aus und schoss den Ball sehr platziert unten ins rechte Eck zu seinem fünften Saisontreffer.

Rot für Marcel Heller! An der Mittellinie trat Marcel Heller von hinten in die Hacken von Palko Dárdai und unterband damit einen Berliner Konter. Marco Fritz erwies sich gnadenlos und schickte den Übeltäter mit glatt Rot vom Platz.

VfL Wolfsburg1:3 Hamburger SC (SR: Daniel Siebert, Berlin)
Elfmeter für den HSV! 
Wolfsburg kochte vor Wut, der Pfiff kam aber zu Recht. Ito dribbelte aus der Mitte heraus rechts in den Sechzehner und stolperte über den Fuß von Guilavogui. Den wollte der Japaner, der Mittelfeldmann machte ihm das passende Geschenk. So kann man als Verteidiger nicht im Strafraum zu Werke gehen. Wood beendete seine Torflaute und schoss seine Hamburger in Front! Der US-Amerikaner verzögerte kurz, verlud damit Casteels und schob das Leder sicher ins rechte Eck. Sein erster Treffer seit acht Monaten. Gelb für Knoche! Knoche tratHoltby vor dem Strafraum die Beine weg, klare Karte. Völlig unnötiges und zu hartes Einsteigen vom Abwehrmann. Bobby Wood ackerte im Strafraum nach dem Ball und ging nach einem leichten Kontakt von Arnold zu Boden. Siebert fasste sich kurz an sein Ohr und sprach mit Köln, der Pfiff blieb aber zu Recht aus. Das reichte nicht für einen Strafstoß! Gelb für Pollersbeck! Julian Pollersbeck ließ sich bei einem Abschlag deutlich zu viel Zeit. Neben Unmut seitens der Heimfans, gab es auch eine Gelbe Karte von Siebert gegen den Keeper. Im Zweikampf mit Sakai ging Brekalo im Strafraum theatralisch zu Boden und wollte Elfmeter. Das gab es nicht, dagegen bekam er Gelb für eine Schwalbe. Eine weitere Verwarnung sah Papadopoulos für ein überhartes Einsteigen an Origi. Strafstoß für den HSV! Wolfsburg machte sich selber das Leben schwer. Waldschmidt tankte sich über rechts nach vorne. William fuhr sein Knie aus und ließ den Stürmer drüber fallen. Unglücklich, aber ein klarer Elfmeter. Filip Kostic verschoß zunächst vom Punkt, im Nachsetzen traf Luca Waldschmidt zum 1:3 – die Rettung für den HSV?!

Share This: