Rot nach vermeintlicher Notbremse für Germanias Schätzle

Rot nach vermeintlicher Notbremse für Germanias Schätzle

23. Februar 2022 0 Von Reiner Kuhn

Im Kellerduell der Fußball-Regionalliga Nordost traf der sich in akuter Abstiegsnot befindliche VfB Auerbach auf den VfB Germania Halberstadt. Zwar gewannen die Gäste, verloren aber spät einen Mann.

Während es noch im ersten Durchgang ein packendes, intensives Spiel war, ergaben sich die Schwarz-Gelben im zweiten Durchgang ihren Schicksal und verloren am Ende deutlich und verdient mit 2:5 (0:0).

Schätzle grätschte als letzter Mann und sah Rot.

Der erfahrene Unparteiische Michael Wilske aus Bretleben hatte die Partie sicher und souveränst im Griff und verteilte in der Nachspielzeit eine ansich klare rote Karte wegen klarer Torchancenverhinderung. Bei genauerem Betrachten der TV-Bilder – ab 1:53:10 Minute jedoch eine Fehlentscheidung.

Die Vogtländer konterten und war durch einen Angreifer auf dem Weg Richtung gegnerisches Germanen-Tor. Als eine klare Torchance vorlag, grätschte Germanias Innenverteidiger Nils Schätzle und brachte den Angreifer zu Fall. Schiedsrichter Wilske sah ein Foulspiel, besprach sich mit Assistent Marko Wartmann und zeigte letztlich die rote Karte. Hier wurde allerdings der Ball gespielt.

Das ist ein Fehler, der passiert, wenn das Stellungsspiel nicht stimmt. Wilske, der direkt dahinter stand, hat das schlicht nicht gesehen. Das würde man nur erkennen wenn man von der Seite draufschaut.

Das gesamte Spiel zum Ansehen

Share This: