Schalke dreht das Spiel gegen Düsseldorf

Schalke dreht das Spiel gegen Düsseldorf

28. August 2021 0 Von IG Schiedsrichter

Der FC Schalke 04 gewinnt das Westduell gegen Fortuna Düsseldorf durch einen Doppelpack von Tormaschine Simon Terodde mit 3:1.

Mit der Regeldurchsetzung des Westderbys wurde ein Unparteiischengespann beauftragt das von RobertHartmann angeführt wird. Bei seinem 106. Spiel im Fußball-Unterhaus wird er von Benedikt Kempkes und Tom Bauer, sowie Dominik Jolk als vierten Offiziellen unterstützt. Video-Assistenten sind Pascal Müller und Markus Schüller.

Druckvolle Schalker beschäftigten Fortuna Düsseldorf im Abendspiel häufig in der Defensive. Vor allem Torjäger Simon Terodde kam immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen, scheiterte aber immer wieder an Torhüter Florian Kastenmeier. Wie es dann aber immer so ist, fiel der erste Treffer auf der anderen Seite und Shinta Appelkamp besorgte das 0:1 für die Gäste. Allerdings schlugen die Knappen schnell zurück und glichen in Person von Marius Bülter zum 1:1 aus. Der Neuzugang von Union Berlin war es dann auch, der kurz darauf einen Ball an den Pfosten setzte. Schiedsrichter Robert Hartmann verlebte eine ruhige erste Hälfte und sorgte mit einer lockeren Linie für Spielfluss.

Schalke kam mit viel Tempo aus der Pause zurück und Terodde besorgte schnell das 2:1. Dann holte sich Ao Tanaka in einer äußerst fairen Partie die erste gelbe Karte, nachdem er gegen Malick Thiaw von hinten zu hart einstieg. In der Folge schien sich bei den Hausherren die Angst breit zu machen, erneut einen Vorsprung zu vergeben. Unter anderem vergab Kristoffer Peterson alleine vor Ralf Fährmann. Zu einer etwas riskanteren Scherengrätsche setzte Victor Palsson an, traf seinen Gegner zwar nicht allzu heftig, erhielt aufgrund der Gefährlichkeit des Einsteigens aber trotzdem die gelbe Karte. Auch Matthew Hoppe für Ballwegschlagen, sowie Terodde für ein taktisches Foulspiel an der Seitenlinie, wurden mit der Verwarnung bedacht. Kurz kochten dann die Emotionen hoch, als Dawid Kownacki Rodrigo Zalazar vor der Schalker Bank umcheckte. Der Düsseldorfer sah für sein Einsteigen zurecht die gelbe Karte.
Für sein unnötiges Foul folgte allerdings noch eine weitere Strafe, denn Simon Terodde verwandelte die folgende Hereingabe zum 3:1. Dabei blieb es dann auch und Schalke kann den ersten Heimsieg der Saison feiern.

Fazit: Schiedsrichter Robert Hartmann blieb in einer fairen Partie sehr unauffällig, hatte das Geschehen jederzeit im Griff und sorgte so für Spielfluss. Gute Leistung!

[fs]

Share This: