Schiedsrichter fühlt sich bedroht – Spielabbruch

Schiedsrichter fühlt sich bedroht – Spielabbruch

31. März 2018 0 Von Reiner Kuhn

 In der Gruppenliga Frankfurt Ost stand am Gründonnerstag ein kompletter Spieltag auf dem Programm. Eine Partie wurde allerdings schon nach 40 Minuten abgebrochen:

In der Begegnung zwischen dem 1. FC Langen und dem FSV Bischofsheim zeigte Schiedsrichter Devin Kakmaci dem Bischofsheimer Terence Renner zu diesem Zeitpunkt die Gelb-Rote Karte – ein durchaus berechtigter Platzverweis. Anschließend soll Renner den Unparteiischen bespuckt haben, zudem soll sich der Referee bedroht gefühlt haben. Er brach die Partie beim Stand von 0:0 ab. Die Langener rechnen nun damit, dass das für den Kampf um den Klassenerhalt so wichtige Spiel mit einem Sieg für sie gewertet wird, da der Abbruch von Bischofsheimer Seite ausgelöst wurde. Eine Entscheidung darüber gibt es noch nicht. Immer wieder müssen Schiedsrichter Spiele in der Region abbrechen, weil sie attackiert werden.

Share This: