Schiedsrichter geschlagen: 15 Monate Sperre – Video zeigt die Szene

Schiedsrichter geschlagen: 15 Monate Sperre – Video zeigt die Szene

28. Oktober 2019 1 Von IG Schiedsrichter

Nach einem tätlichen Angriff bei der Partie Volks- und Jugendspiele 1902 Winden gegen Düren 77 wo der Spieler Victor W. den Schiedsrichter mit seinem Körper von unten ausgehebelt und mit der linken Schulter geschlagen, der Betreuer und Torwarttrainer Frank H. hatte ihn getreten ,wurde heute das Urteil gesprochen.

Das Sportgericht unter Vorsitz von Ex-Oberstaatsanwalt Robert D. war der Auffassung, dass dieses Vergehen mit einer Strafe von 15 Monaten ausreichend gesühnt sei. Spieler Viktor W. hat sich vor dem Sportgericht uneinsichtig gezeigt und seinen Fehler nicht eingesehen und ist nach wie vor der festen Überzeugung gewesen, dass er den Schiedsrichter nur leicht berührt hat.

Der Betreuer hat sich geständig gezeigt und dem Verein Düren 77 zugegeben das er die Tätlichkeit ausgeübt hat. Leider hat der Verein  dem Betreuer schon die Mitgliedschaft gekündigt bevor es zur Kreissportgerichtssitzung kam. Daher konnte er dafür nicht mehr bestraft werden.

Der Trainer von Düren 77 Michael S. hat eine Strafe in Höhe von 150 € bekommen, weil er nach dem Spiel dem Schiedsrichter Betrug an seiner Mannschaft vorgeworfen hat, der Schiedsrichter hätte nur simuliert.

Der Verein Düren 77 die wegen verschuldeten Spielabbruch verurteilt wurden, bekommen das Spiel mit 3:0 Punkten und 2:0 Toren als verloren gewertet.

Share This: