Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen

Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen

11. November 2018 0 Von Redaktionsmitglied

Schiedsrichter haben es nicht leicht. sie müssen 22 Spieler im Auge behalten und haben keine Zeitlupe. Wir nehmen einige Szenen des 15. Spieltages der 3. Liga noch einmal unter die Lupe. 🔍

Eintracht Braunschweig 0:2 KFC Uerdingen (SR: Tobias Fritsch, Frankfurt)

Braunschweigs Philipp Hofmann im Duell mit Dorda spitzelte zuerst den Ball. Der Elfmeter von Schiedsrichter Fritsch eine Fehlentscheidung. Braunschweig verlor nicht nur das Spiel , sondern auch noch Sauerland, der sich in der 74. Minute zu einem Revanchefoul gegen Öztürk hinreißen ließ und mit glatt Rot vom Platz flog. Auch diese ist eine Fehlentscheidung. Zweimal Gelb, auch für das theatralische Hinfallen wäre gut gewesen.

FC Hansa Rostock 4:1 1. FC Kaiserslautern (SR: Oliver Lossius, Bonn)

Beim 1:1 des FC Hansa ging vorher ein mögliches Foul vorraus, aber Lossius ließ weiterlaufen. Und das war auch die korrekte Entscheidung das Tor zu geben. Sowohl Biankadi als Schad arbeiteten oben wie unten, Biankadi setzte sich bei diesem Zweikampf durch, passte in die Mitte auf Marco Königs der das Tor letztlich erzielte.

 FC Energie Cottbus 2:2 Sportfreunde Lotte (SR: Bibiana Steinhaus, Langenhagen)

Zunächst ließ Steinhaus bei einem Zweikampf im Energie-Strafraum die Pfeife stumm, was eine Fehlentscheidung darstellt. Der zweite Strafstoß ist korrekt und die richtige Entscheidung. Gelb im Mittelfeld gerade noch ausreichend. Zum Schluss gab Sie dann nochmal den Elfmeter für Lotte und auch dies ist die richtige Entscheidung der Schiedsrichterin.

Share This: