Serbien gewinnt zum Auftakt

Serbien gewinnt zum Auftakt

17. Juni 2018 0 Von Reiner Kuhn

Ein sehenswertes Freistoßtor hat der serbischen Nationalmannschaft einen perfekten Start in die WM beschert. Beim 1:0 gegen Costa Rica traf Aleksandar Kolarov in der 56. Minute aus 25 Metern und sorgte in Samara für die Entscheidung.

 

Nachdem Tadić einen Ball am eigenen Strafraum geklärt hatte, holte ihn Francisco Calvo noch per Grätsche von den Beinen. Die erste Verwarnung hat er sich redlich verdient. Guter Einstieg in die Personalstrafen.

Urplötzlich stand Nikola Milinkovic-Savic frei vor Navas, traf den Ball aber nicht richtig, der Keeper konnte parieren. Letztlichlich war es aber auch Abseits. Wenig später war bei der Ballmitnahme der Arm von Milikovic-Savic mit im Spiel. Hier ließ Referee Diedhou weiterlaufen. Aus meiner Sicht zu Unrecht, die Bewegung des Arms zum Ball war durchaus gewollt und es hätte den direkten Freistoß für  geben müssen.

Warten und Sehen 

Eine weitere Fehlentscheidung leistete sich das Schiedsrichtergespann in der 42., Minute, als die Fahne zu früh kam, denn eine Abseitsstellung lag hier nicht vor. In der Folge wurde daher der herrliche Fallrückzieher von Milinković-Savić, aus 12 Metern zu Unrecht aberkannt. Die FIFA fordert eigentlich bei enorm knappen Entscheidungen zunächst den Wimpel untenzulassen, damit es vom Video-Assistent überprüft werden kann, so war die gute Torgelegenheit dahin.

Die zweite Verwarnung zeigte er dann nach 56 Minuten David Guzmán, als er nach einem Ballverlust nicht locker ließ begab er sich auf die Jagd nach Mitrović. Dabei stellte er ihm unten das Bein und zerrte den Gegenspieler oben am Trikot runter. Verdiente Gelbe Karte. Bramislav Ivanović mit seiner Grätsche auf dem rechten Flügel traf nur den rechten Schlappen von Venegas, nicht aber das Spielgerät. Für dieses rücksichtslose Foulspiel setzte es auch Gelb.

Der eingewechselte Campbell dribbelte sich gleich mit dem Ball in die Gefahrenzone, fiel dann nach einem Kontakt mit Tošić zu Boden. Zurecht blieb der Elfmeterpfiff aus, der Serbe hatte die Kugel mit fairem Einsatz erobert. Sauber den Ball getroffen und dann irgendwie über ihn gestolpert. Für einen Elfmeterpfiff reicht das beileibe nicht aus.
In der Nachspielzeit noch mächtig Alarm in der Coachingzone: Ein Betreuer der Costa Ricaner hielt den Ball fest, Matić wollte die Kugel haben. Es entsteht eine Rudelbildung, die aber ohne Konsequenzen bleibt. Der Videoassistent wurde dann noch eingeschaltet, weil Aleksandar Prijović gegen Johnny Acosta nach hinten „ausschlug“ und die Hand im Gesicht landete. Referee Diedhiou schaute sich die Bilder noch selbst an und gab dann korrekterweise die Gelbe Karte. Normale Ausholbewegung, aber keine Absicht den Spieler absichtlich zu schlagen. Alles richtig!
Fazit: Gutes Spiel von Diedhiou. Lag bei kleinen Dingen daneben, aber keine großen Probleme in einem moderaten Spiel. Ich denke er hat einen Grund zur Freude für ein zweit Spiel in der Gruppenphase. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich vor der WM Angst über die afrikanisch stämmigen Schiedsrichter, aber auch die machen bei dieser WM einen guten Eindruck.

 

Share This: