Siebert rückt rauf

Siebert rückt rauf

30. Mai 2018 0 Von Reiner Kuhn

Der europäische Fußball-Verband (UEFA) hat am Dienstag auch die neuen Schiedsrichterkategorien 2018/19 veröffentlicht.

Unter den Aufsteigern in die Elite Group der UEFA-Schiedsrichter ist auch Bundesliga-Referee Daniel Siebert (34) aus Berlin. Dies berichtet der Schiedsrichterblog „law 5 – The Referee„.

Siebert, von Beruf Lehrer, stammt aus Berlin und gab 2009/10 sein Debüt in der 2. Bundesliga. Am 01. September 2012 war er bei der Partie Schalke 04 – FC Augsburg (3:1) erstmals Schiedsrichter einer Bundesligabegegnung. Nun erreicht Daniel Siebert die zweithöchste Einstufung und wird Mitglied der Elite Group. Er ist neben Manuel Gräfe, Tobias Stieler und Tobias Welz der vierte Deutsche in dieser Kategorie. Der 34-jährige steht seit 2015 auf der FIFA-Liste. Dabei hat er bisher zwei Europa-League-Spiele, fünf Jugend-Europameisterschaften- und vier Champions-League-Qualifikationsspiele geleitet. Zudem war er bei vier Youth-League-Spielen im Einsatz, darunter das Finale 2016. Als Torrichter begleitet er regelmäßig Felix Zwayer bei UEFA-Spielen.

In dieser Kategorie sind neben den weiteren neuen Unparteiischen Benoit Bastian, Gil Manzano und Artur Soares auch die deutschen Unparteiischen Deniz Aytekin, Felix Brych und Felix Zwayer eingruppiert.

Die anderen Deutschen behalten ihre Einstufung: 

First: Manuel Gräfe, Daniel Siebert, Tobias Stieler, Tobias Welz
Second: Bastian Dankert, Christian Dingert, Marco Fritz

Share This: