Spielabbruch bei C-Junioren in Dresden

Spielabbruch bei C-Junioren in Dresden

6. Oktober 2021 0 Von IG Schiedsrichter

Bei einem Fußballspiel am vergangenen Sonntag der 12 und 13 Jährigen in Dresden musste die Polizei anrücken.

Sonntag vormittag wurde das Landesklassespiel zwischen dem SC Borea Dresden II und dem VfL Pirna Copitz in der 70. Minute beim Stand von 2:2 abgebrochen.

Auslöser war eine Schiedsrichterentscheidung, bei der ein Borea-Spieler mit der roten Karte des Feldes verwiesen worden war.

Daraufhin soll ein 54-Jährige rumänischer Familienvater, dessen Junge beim SC Borea spielt, aufs Feld gelaufen sein, und den Unparteiischen attackiert haben.

Wie Polizeisprecher Stefan Grohme auf Anfrage mitteilte, wird gegen den Mann wegen Körperverletzung ermittelt. Beide Vereine wollten sich zu dem Vorfall zunächst nicht öffentlich äußern und den Vorgang untereinander klären.

Da der ursprünglich angesetzte Schiedsrichter Wilhelm Reiche nicht zu dem Spiel angereist war, wurde die Partie vom Pirnaer Trainer mit Zustimmung beider Vereine geleitet.

Alexander Rabe, Anti-Gewalt-Referent vom Sächsischen Fußball-Verband „will den Fall mit den Vereinen intensiv aufarbeiten.“

Share This: