Wer leitet die internationalen Finals der UEFA?

Wer leitet die internationalen Finals der UEFA?

29. April 2022 1 Von Simon Schmidt

Was für die Bundesliga-Schiedsrichter das DFB-Pokalfinale ist, ist für die internationalen UEFA-Schiedsrichter das Finale der Champions bzw. Europa League. Es sind die begehrtesten Ansetzungen vom Vorsitzenden der UEFA-Schiedsrichterkomission Roberto Rosetti. Für die Besetzung des Champions League-Finales gibt es bereits einen klaren Favoriten, bei der Europa und Conference League ist der Favoritenkreis etwas größer.

Erst heute war in der französischen Presse zu lesen, dass der 39-jährige UEFA-Schiedsrichter Clément Turpin das diesjährige Champions League-Finale in Paris leiten soll. Diese Bericht ist auch vielerlei Hinsicht sehr glaubwürdig. Denn die Ansetzung war durchaus schon vorhersehbar. Turpin leitete im vergangenen Jahr das Finale in der Europa League zwischen dem FC Villareal und Manchester United, seit dem Viertelfinale ist kein französisches Team mehr in der Champions League vertreten. Außerdem konnte der Franzose bisher bei seinen internationalen Einsätzen durchaus überzeugen. Das Finale findet auch noch in seinem Land statt, ausnahmsweise wird dieses UCL-Endspiel mal ein Heimspiel für Schiedsrichter werden. IG-Schiedsrichter tippt ganz klar auf Turpin beim Finale der UCL.

Lesen Sie auch

Wer leitet die DFB-Pokalfinals 2022?

Beim am 18. Mai in Sevilla angesetzten Finale der UEFA Europa League gibt es mehrere Kandidaten, die das Endspiel leiten könnten. Sehr wahrscheinlich dürfte eine Ansetzung des Polen Szymon Marciniak sein. Der 41-Jährige steht seit 2011 auf der FIFA-Liste und konnte die letzten Jahre mit seinen Spielleitungen vor allem in der Champions League überzeugen. Da er bisher noch kein großes internationales Finale gepfiffen hat, gilt er als der Favorit auf diese Ansetzung. Ein weiter Kandidat ist der Slowene Slavko Vincic. Er leitete unter anderem das Viertelfinal-Rückspiel der Bayern gegen Villareal in der Münchner Allianz-Arena. Da Vincic bereits 42 Jahre alt ist, würde es bei ihm auch langsam Zeit werden, denn ab 45 greift ja eigentlich die internationale Altersgrenze (bei der es von Seiten der UEFA Ausnahmen geben kann; siehe Björn Kuipers). Eine mögliche Lösung könnte sein, dass Marciniak das Finale der Europa League und Vincic das Finale der Conference League in diesem Jahr leiten wird.

Weitere Kandidaten könnten der Niederländer Danny Makkelie, der Deutsche Daniel Siebert oder der Rumäne Istvan Kovacs sein. Ersterer hat allerdings viel (unberechtigte) Kritik nach seiner Spielleitung der Partie Real Madrid gegen PSG im Achtelfinale einstecken müssen. Seitdem hat er kein Spiel mehr in der UEFA Champions League bekommen. Daher dürfte es sehr unwahrscheinlich sein, dass der niederländische Polizist das Champions League-Finale leiten wird (leitete das Finale der Europa League bereits 2020).

Daniel Siebert und Istvan Kovacs sind beide noch recht jung und haben noch Zeit. Beide haben sehr gute Spielleitungen im Viertelfinal-Rückspiel bzw. Halbfinalhinspiel der UEFA Champions League hingelegt und bekamen sehr gute internationale Bewertungen. Sie dürften auf alle Fälle als Favoriten im kommenden Jahr auf die Finals in der Europa- und Conference League gelten. Außerdem besteht bei Siebert auch noch die Chance auf ein Halbfinal-Rückspiel in der Champions League in diesem Jahr (beispielsweise Villareal gegen den FC Liverpool in der kommenden Woche.).

Bisher hat die UEFA noch keine der Ansetzungen offiziell bestätigt, sobald das der Fall ist, erfahrt Ihr das sofort hier bei IG-Schiedsrichter.

Share This: