UCL-Final: Englisches Duell in der Königsklasse

UCL-Final: Englisches Duell in der Königsklasse

30. Mai 2019 0 Von IG Schiedsrichter
Damir Skomina pfeift das Champions League-Finale

Nach dem Europa League-Finale in Baku findet am Samstag das Champions-League-Finale zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Liverpool statt. Gelingt Jürgen Klopp mit den Reds der große Wurf gegen die Spurs?

DAZN verhinderte Übertragung im ZDF

Insbesondere das ZDF war an der Sublizenz sehr interessiert und hat auch Gespräche mit dem ebenfalls übertragenden Pay-TV-Sender Sky geführt. „Wir waren überrascht, dass DAZN nicht zugestimmt hat“, sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann und versicherte: „Es ist nicht an der Summe X gescheitert.“ „Ja, wir haben uns bewusst gegen eine Sublizenzierung der Rechte entschieden“, sagte DAZN-Manager Thomas de Buhr. Der Anbieter sei stolz, das Finale zeigen zu können: „Dabei bleiben wir nach wie vor bei unserem Angebot, dass Neukunden das Spiel im Rahmen einer einmonatigen Testphase gratis sehen können.“

Im TV und Livestream

Wer das Englische Duell sehen möchte, greift am besten zum Screaming-Dienst DAZN zurück. Dort ist ab 20:30 Uhr das komplette Spiel ohne Werbeübertragung zu sehen. Darüberhinaus überträgt das Spiel im TV der Pay-TV-Sender SKY auf Sky Sport News HD und Sky 1 HD. Beide Sender sind aber nur gegen Bezahlung zu empfangen, während ein Abo bei DAZN im ersten Monat kostenlos und jederzeit kündbar ist. Anstoß der Partie ist um 21 Uhr im Wanda Metropolitano in Madrid.

Die Schiedsrichter

Mit der Regeldurchsetzung des zweiten englischen Endspielduells in dieser Woche hat die UEFA ein Unparteiischengespann beauftragt, das von Damir Skomina aus Slowenien angeführt wird. Der 42-Jährige aus Koper pfeift seit 2000 in der ersten nationalen Fußballliga, gehört seit 2003 zur UEFA-Elite. Neben EM- und WM- Qualifikationsspielen leitete er bei den Olympischen Spielen. Bei seinem ersten großen Finale wird er an den Seitenlinien durch seine Landsmänner Jure Praprotnik und Robert Vukan unterstützt; als Vierter-Offizieller verdingt sich der Spanier Antonio Mateu Lahoz.

Die Video-Assistenten

Als Video-Schiedsrichter für das Champions League-Finale hat die UEFA mit Felix Zwayer aus Berlin und Mark Borsch aus Mönchengladbach zwei Deutsche nominiert und unterstützen Video-Assistent Danny Makkelie aus den Niederlanden. Zwayer als einer der direkten Assistenten, Borsch wird für die Überwachungen von Abseitssituationen zuständig sein.

Dr. Jochen Drees, fachlicher Projektleiter für den Bereich Video-Assistent beim DFB, sagt: „Ich freue mich sehr über die Nominierung von Felix Zwayer und Mark Borsch. Ihre bisherigen, herausragenden Leistungen als Video-Assistent und Assistent des Video-Assistenten im nationalen sowie internationalen Bereich werden durch die Nominierung belohnt. Als zuständiger Projektleiter für diesen Bereich beim DFB sehe ich uns vor dem Hintergrund, dass zuletzt auch zwei Halbfinalspiele in der Champions League von deutschen VA-Teams begleitet wurden, auf dem richtigen Weg, der durch die Nominierungen eine große Anerkennung unserer Arbeit darstellt.“

Haltet ihr die Ansetzungen für eine gute Wahl?

Share This: