Ulreich-Rot nach Kimmich Blackout

Ulreich-Rot nach Kimmich Blackout

21. Juli 2019 0 Von IG Schiedsrichter

Im Rahmen seines zweiten Tests auf seiner USA-Reise hat der FC Bayern München gewonnen. Gegen Real Madrid setzte sich der Rekordmeister mit 3:1 durch.

Ulreich sieht nach Notbremse Rot

Vor 60.413 Zuschauern in Houston/Texas schoss Corentin Tolisso die Münchner in Führung (15.), die nach der Pause eingewechselten Robert Lewandowski und Serge Gnabry sorgten mit einem Doppelschlag binnen zwei Minuten für den Sieg. Torhüter Sven Ulreich sah in der 81. Minute nach einer vermeintlichen Notbremse die Rote Karte. Einziger Torschütze der Madrilenen war Rodrygo in der 84. Minute.

Kimmich-Blackout

Im Vorfeld des Feldverweises spielte Bayerns Joshua Kimmich einen katastrophalen Rückpass, indem er den Ball von der Mittellinie zurückspielen wollte. Der Madrilene spritzte dazwischen, Ulreich musste aus seinem Kasten, fuhr das Bein aus der Angreifer von Real darüber. Der Schiedsrichter zeigte aus seiner Position und Wahrnehmung die Rote Karte für den Bayern-Kepper.

In der Realgeschwindigkeit konnte man durchaus den Eindruck gewinnen, dass dort der Spieler durch einen Kontakt zu Fall gekommen ist. Das dort allerdings eine Fehlentscheidung vorlag, klärte dann die Hintertorkamera eindeutig auf. Kein Kontakt. Der Madrilene suchte diesen und ließ sich Fallen. Hier wäre der Video-Assistent hilfreich gewesen, den es allerdings bei diesem Testspiel nicht gibt.

Share This: