Video | Strafstöße mit Bauchschmerzen

Video | Strafstöße mit Bauchschmerzen

30. Oktober 2018 0 Von Redaktionsmitglied

Der FC Bayern München steht mit einem 2:1-Arbeitssieg über den SV Rödingshausen im Achtelfinale des DFB Pokals.

Strafstöße für die Bayern: Der Portugiese Sanches ist zu schell für Rödinghausens Fabian Kunze, der sich nicht anders zu behelfen wusste, als den Europameister am Arm festzuhalten und zu Fall zu brachte. Knapp zehn Minuten gab Timo Gerach den nächsten Elfmeter. Bei einer Flanke der Bayern schubste Azur Velagić Leon Goretzka von hinten und verhindert so dessen Kopfball.

Wenn man den/die nicht gibt, sagt kein Mensch etwas. Eine sehr harte Entscheidung, vorallem der Erste. Ich persönlich hätte den ersten Strafstoß nicht gegeben. In der ersten Szene wird Sanches sehr lange am Arm gehalten und sackte dann zusammen. Das lange ziehen stellt ein Foulspiel dar, wobei man sich die Frage stellen kann, in wieweit es eine Entscheidung ist, die klar genug ist für einen Strafstoß. Allerdings wer einen Spieler 10 Meter lang am Trikot zieht, der braucht sich am Ende nicht wundern, wenn es Elfmeter gibt. Das ist schon an Dummheit nicht zu übertreffen. Beim zweiten Elfmeter wird Goretzka von hinten gestoßen. Das ist recht unproblematisch ein Foulspiel und auch noch ziemlich offensichtlich, womit der Strafstoß absolut in Ordnung geht.

Regeltechnisch alles in Ordnung , beide Elfmeter korrekt! Ob man im Sinne des spiels zwingend so entscheiden muss ist eine andere Sache.

 

 

Share This: