Von Amerang nach Osnabrück und zurück

Von Amerang nach Osnabrück und zurück

15. April 2021 0 Von IG Schiedsrichter

Beim gestrigen Nachholspiel der 2. Bundesliga zwischen dem VfL Osnabrück und Jahn Regensburg hatte Schiedsrichter Michael Bacher einiges zu tun. Eine kurze Einschätzung zu den wichtigsten Szenen: 👇

VfL Osnabrück 0:1 SSV Jahn Regensburg (SR: Michael Bacher)

Lukas Gugganig umklammerte Andreas Albers von hinten, welcher dann zu Boden ging. Schiedsrichter Michael Bacher entschied auf Strafstoß für Regensburg. Auch wenn sich hinter der Aktion keine besondere Intensität verbarg, so war sie aber trotzdem in jedem Fall sehr offensichtlich und ahndungswürdig. Korrekte Entscheidung! [TV-Bilder – ab 01:00 Minute]

Jan-Niklas Beste grätschte David Blacha um und sah dafür die glatt rote Karte! Der Regensburger packte dabei die gefährliche „Scherengrätsche“ aus und umklammerte damit die Beine des Gegners. Da sich diese Aktionen immer mehr häuften, ist die Maßgabe hier klar und zwar, dass es nur die rote Karte geben kann! Grund ist, dass hier jegliche Abwehrmöglichkeit durch die Umklammerung blockiert ist und dabei auch meist durch das Umknicken die Bänder in Mitleidenschaft gezogen werden und man dem Vorbeugen möchte. Das fällt durchaus etwas aus der Systematik des brutalen Spiels heraus, wo doch streng Intensität und Trefferfläche abgewogen werden, macht aber bei näherer Betrachtung durchaus Sinn! [TV-Bilder – 02:15 Minute]

 

Von: Felix Stark

Share This: