Wagner erklärt Regelanpassung beim Abstoß

Wagner erklärt Regelanpassung beim Abstoß

13. August 2019 0 Von IG Schiedsrichter

Aufgrund der Aktualität gibt der DFB in Person von DFB-Lehrwart Lutz Wagner eine zusätzliche Regelanpassung bekannt, die die Regel 16 im Zusammenhang mit der neuen Abstoßregelung betrifft.

Die Anpassung im Wortlaut:

Wagner: „Lupft/chipt ein Torwart den Ball bei einem Abstoß zu einem seiner Verteidiger, dieser spielt den Ball dann mit dem Kopf oder Körper (außer den Füßen) zurück und der Torwart nimmt diesen Ball mit der Hand auf, ist dies zu unterbinden“.

Zwar hat die FIFA dies zunächst toleriert, doch jetzt, mit dem FIFA-Zirkular vom 2. August 2019, neu festgelegt.

Wagner: „Diese Handlungsweise ist nach Sinn und Geist der Regel unerwünscht. Deshalb hat die FIFA angewiesen, diese Ausführung nicht zuzulassen und den Abstoß zu wiederholen, aber keinerlei Sanktionen auszusprechen“.

Die FIFA prüft aktuell diese Praxis und wird den Schlussentscheid zeitnah kommunizieren. So lange wird ab sofort gemäß dem Zirkular vom 2. August 2019 (Wiederholung Abstoß, keine persönliche Strafe) verfahren.

Share This: