Zeichen setzen gegen Gewalt

Zeichen setzen gegen Gewalt

14. November 2018 0 Von Redaktionsmitglied

Erklärung des hessischen Verbandsschiedsrichterausschusses angesichts der Gewalthandlungen gegen Schiedsrichter in den vergangenen Wochen.

  • Schiedsrichter müssen geschützt werden (vor, während und nach dem Spiel).
  • Vereine sollen namentlich benannte Platzordner stellen, welche in den Spielbericht einzutragen sind.
  • Zudem werden Vereine aufgefordert, umgehend das Verhalten ihrer Spieler, Trainer und Funktionäre zu kontrollieren und zusätzlich ihrer Schutzpflicht gegenüber den Schiedsrichtern nachzukommen.

Im nahezu gesamten „Fußballosten“ müssen zu jedem Fußballspiel wo ein Schiedsrichter angesetzt wurde mindestens drei Ordner in einem dem Schiedsrichter vorzulegenden „Ordnerbuch“ welches, wenn alles in Ordnung mit „i.O.“ unterschrieben werden. Außerdem sind diese in den Spielbericht einzutragen. Sollten keine Platzordner gestellt werden, ist eine Meldung im Spielbericht zu verfassen. Nur leider schreiben die wenigsten Schiedsrichter, wenn nichts passiert, keine Meldung. Hier ist auch mal der Unparteiische in der Pflicht, ob er wirklich auch alles für seinen Schutz tut.

Erklärung des Verbandsschiedsrichterausschusses angesichts der Gewalthandlungen gegen Schiedsrichter in den vergangenen…

Gepostet von Schiedsrichter Hessen am Mittwoch, 14. November 2018

Share This: