Zwayer: „Macht keinen Sinn mehr.“

Zwayer: „Macht keinen Sinn mehr.“

18. Januar 2022 10 Von Simon Schmidt

Der Berliner FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer wird am Freitag zu Gast sein beim Sky-Format „Meine Geschichte“ mit Moderator Riccardo Basile. In der Folge wird es wohl hauptsächlich um die Ereignisse nachdem Spiel Dortmund gegen Bayern im Dezember gehen. In zwei bereits veröffentlichten Ausschnitten beschreibt Zwayer Morddrohnungen und persönliche Beleidigungen gegen ihn und zieht die Erkenntnis, dass es so keinen Sinn mehr mache.

Rückblick: Felix Zwayer leitete am vierten Dezember das Bundesliga-Topspiel zwischen Borussia Dortmund und Bayern [TV-Bilder], welches durch einen von nach VAR-Eingriff gegebenen Handelfmeter zugunsten der Bayern entschieden wurde. Nachdem Spiel stellte sich Zwayer bereits bei Sky den Fragen der Reporter und erklärte die beiden strittigen Strafraumszenen (bei der Szene vor dem möglichen BVB-Strafstoß lag eine aktive Abseitsstellung von Haaland vor, es hätte hier nie einen Elfmeter für Dortmund geben können). Im Anschluss warfen zahlreiche Dortmunder Spieler Zwayer Schiebung vor.

Zwayer leitete nach dem Bundesliga-Topspiel nur noch ein internationales Spiel in der Europa League, bevor er sich abmeldete. Seitdem stand er für Bundesliga-Einteiler Fröhlich nicht mehr zur Verfügung. Nach einigen Äußerungen von ihm gegenüber der Presse, hat er sich nun mit Sky-Moderator Riccardo Basile getroffen, um bei „Meine Geschichte“ über die Ereignisse nach dem Spiel und das Urteil gegen ihn im Hoyzer-Skandal zu sprechen. Die Folge wird am Freitag um 21 Uhr auf Sky Sport Bundesliga ausgestrahlt und im Anschluss auch auf dem YouTube-Kanal von Sky Sport HD kostenfrei zu finden sein. Basile traf bei „Meine Geschichte“ bereits die DFB-Schiedsrichter Deniz Aytekin und Patrick Ittrich zuvor.

In zwei auf dem Instagram-Account von Basile veröffentlichten Ausschnitten spricht Zwayer sehr emotional über die Momente nach dem deutschen El Clasico. Das Spiel hatte einen massiven Einfluss auf seine Familie. Sein dienstlicher E-Mail Account wurde mit Mails mit unglaublichem Inhalt überflutet, die Berliner Polizei informierte Zwayer über eine Morddrohung gegen ihn und seine Familie. Zwayer spricht darüber wie schwer es für ihn sei, damit umzugehen und es zu ignorieren. Ihm sei das ganze unglaublich nah gegangen. Er spricht im Anschluss über seine Frau, wie sie in Tränen ausbrach, als Zwayer am Mittwoch darauf zum internationalen Spiel aufbrach, weil sie sich Sorgen machte.

Im zweiten Video zeigt der FIFA-Schiedsrichter Moderator Basile den Brief der Berliner Polizei, in dem es um explizite Morddrohungen gegen die Töchter von Zwayer geht. Zwayer kommt daraufhin zu dem Fazit, das alles wenig Sinn macht. Dies bezieht er klar auf das Amt als Bundesliga-Schiedsrichter. Sich professionell, mit Leidenschaften einem Sport, einer Aufgabe hinzugeben.

„Macht alles keinen Sinn.“

FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer bei „Meine Geschichte“

Am Freitag wird man in der gesamten Folge von „Meine Geschichte“ mehr erfahren. Unter anderem auch ob FIFA-Schiedsrichter Zwayer seine Karriere fortsetzt.

Musste Morddrohnungen gegen seine Familie ertragen: FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer


Unser Journalismus ist kostenlos – aber nicht umsonst. Wir freuen uns über eine kleine Unterstützung zur Finanzierung unserer Arbeit. Werde Soli-Leser und wähle selbst, wieviel Dir unsere Arbeit wert ist!

Spendenkonto für »IG Schiedsrichter«:
IBAN: DE09 1007 7777 0450 3264 00
Norisbank Berlin
BIC: NORSDE51XXX
Stichwort: IG Schiedsrichter

Share This: