You are currently viewing Champions League-Analyse vom Dienstag: Tag der Platzverweise

Champions League-Analyse vom Dienstag: Tag der Platzverweise

Früher Feierabend stand gestern in der Champions League hoch im Kurs. Am Ende standen acht rote Karten zu Buche.

Borussia Dortmund 5:0 Besiktas Istanbul (SR: Francois Letexier)

Welinton verfolgte im eigenen Strafraum Mahmoud Dahoud und traf diesen am Fuß. Schiedsrichter Francois Letexier gab den klaren Strafstoß, aber eben auch die rote Karte wegen der Verhinderung einer klaren Torchance. Eine sehr harte Entscheidung, die VAR Willy Delajod auch zur Empfehlung des On-Field-Reviews bewog. Allerdings blieb der Unparteiische bei seiner Entscheidung, die offenbar nicht klar genug falsch war. Ein weiterer Verteidiger war mitgelaufen, befand sich doch recht nahe neben Dahoud, welcher aber auch schon in Abschlussposition war. Man kann hier Argumente für gelb und rot finden, persönlich würde mir hier die Verwarnung aber wohl näher liegen. [TV-Bilder]

Real Madrid 2:0 Inter Mailand (SR: Dr. Felix Brych)

Eder Militao räumte Nicolo Barella rüde über die Seitenlinie, worauf der Inter-Spieler mit der Faust ausschlug und den Gegner am Knie traf. Schiedsrichter Dr. Felix Brych löste das folgende Rudel in seinem letzten internationalen Spiel sehr ruhig und zeigte Militao erst die Verwarnung, ehe er Barella mit der roten Karte vom Feld schickte. Korrekte Entscheidung! [TV-Bilder]

RB Leipzig 2:1 Manchester City (SR: Sandro Schärer)

Kyle Walker verfolgte Andre Silva an der Seitenlinie und trat diesem dann recht sinnlos und ohne Interesse am Ball in die Beine. Schiedsrichter Sandro Schärer bestrafte diese dumme Aktion zu Recht mit der roten Karte. Im englischen Regelwerk spricht man hier von ‚violent conduct‘, einer gewalttätigen Aktion ohne Interesse am Spiel. [TV-Bilder]

FC Porto 1:3 Atletico Madrid (SR: Clement Turpin)

Eine extrem schwere Aufgabe hatte der französische Schiedsrichter Clement Turpin zu lösen, der insgesamt fünf Personen vorzeitig verabschiedete. Zwei davon waren Spieler:
Das Theater begann mit Yannic Carrasco, der sich von Otavio provozieren ließ und diesen plump gegen den Kopf schlug. Selbstverständlich muss das eine rote Karte zur Folge haben, die der Atletico-Spieler auch erhielt. [TV-Bilder]

Weiter ging es mit Wendell, der sich Mattheus Cunha vom Leib halten wollte. Dieser ging extrem theatralisch zu Boden und löste das nächste Rudel aus. Wendell erhielt für seine Aktion die rote Karte, was doch recht hart erscheint. Hier war kein Ellenbogenschlag zu erkennen. Ob eine VAR-Intervention möglich gewesen wäre, ist aber zu bezweifeln, da der Ellenbogen am Hals des Gegners auch nichts zu suchen hat.
Am Ende wäre mehr Fußball schön gewesen… [TV-Bilder]

[FS]

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Helmut Wittiger

    DieAktion von Dr. Felix Brych war in meinen Augen nach Sicht der Fernsehbilder nicht völlig in Ordnung. Der foulende Spieler von Real Madrid trat mit dem Knie dem Inter Spieler nach der vorangegangenen Aktion ins Gesicht. Für mich hätte auch der Real Spieler des Feldes verwiesen werden müssen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.