Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen – 27. Spieltag | 2. Liga

Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen – 27. Spieltag | 2. Liga

22. März 2022 0 Von Reiner Kuhn

[fs] Wenige, aber dafür interessante Szenen bot die 2. Bundesliga. Wir analysieren zwei Strafraumszenen, zwei deftige Foulspiele und strittige Handspiele.

SV Werder Bremen 1:0 SV Darmstadt 98 (SR: Robert Schröder)

Klaus Gjasula traf Romano Schmid mit der Sohle am Knie und sah dafür von Schiedsrichter Robert Schröder die gelbe Karte. VAR Markus Schmidt gab allerdings den Hinweis zu einer Korrektur in Richtung Platzverweis. So entschied sich Schröder nach Sichtung der Bilder um und schickte den Darmstädter mit der roten Karte vom Feld. Man muss sagen, dass die Intensität schon mal höher war, was nahe legt, dass der Referee ein anderes Merkmal nicht richtig wahrnahm. Am Ende stand aber die regeltechnisch richtige Entscheidung, die vor allem auf der extrem hohen Verletzungsgefahr bei immer noch hoher Intensität beruhte. [TV-Bilder – ab 00:37 Minute]

FC Schalke 04 2:1 Hannover 96 (SR: Sascha Stegemann)

Cedric Teuchert grätschte Rodrigo Zalazar von hinten um und holte sich von Schiedsrichter Sascha Stegemann die gelbe Karte ab. Dies war gerade noch vertretbar, da keine wirkliche Trefferfläche, sondern eher ein Einklemmen des Fußes vorlag. [TV-Bilder – ab 04:10 Minute]

FC St. Pauli 1:0 1.FC Heidenheim (SR: Bastian Dankert)

Jakov Medic berührte den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand, Schiedsrichter Bastian Dankert ließ aber weiterlaufen. Auch nach Prüfung durch VAR Dr. Martin Thomsen gab es keinen Strafstoß. Dabei lag eine deutliche Berührung mit abgestrecktem Arm vor, nachdem Medic den Ball mit dem Kopf nicht erreichte. Sicher kann man auch hier wieder Argumente gegen eine Strafbarkeit reininterpretieren, dann kommt man aber nie zu einem Mindestmaß an Einheitlichkeit. Dabei handelte es sich hier schlicht und einfach um eine klare Vergrößerung der Körperfläche und damit um ein strafbares Handspiel. [TV-Bilder – ab 01:00 Minute]

Holstein Kiel 1:0 FC Ingolstadt 04 (SR: Dr. Matthias Jöllenbeck)

Filib Bilibija versuchte im eigenen Strafraum, den Ball zu klären, erwischte aber nur den Oberschenkel von Benedikt Pichler. Schiedsrichter Dr. Matthias Jöllenbeck entschied auf Strafstoß für Kiel. Korrekte Entscheidung! [TV-Bilder – ab 02:30 Minute]


Unser Journalismus ist kostenlos – aber nicht umsonst. Wir freuen uns über eine kleine Unterstützung zur Finanzierung unserer Arbeit. Werde Soli-Leser und wähle selbst, wieviel Dir unsere Arbeit wert ist!

Spendenkonto für »IG Schiedsrichter«:
IBAN: DE09 1007 7777 0450 3264 00
Norisbank Berlin
BIC: NORSDE51XXX
Stichwort: IG Schiedsrichter
[fs]

Share This: