Kostic schockt die Bayern

Kostic schockt die Bayern

3. Oktober 2021 0 Von IG Schiedsrichter

Der FC Bayern München ist in der Bundesliga gestolpert! Der Rekordmeister, der nahezu unaufhaltsam von Sieg zu Sieg eilte, hat am 7. Spieltag gegen Eintracht Frankfurt verloren. Am Ende stand eine 1:2 (1:1)-Pleite zu Buche.

Schiedsrichter der Partie ist Florian Badstübner aus Windsbach. Er leitete bislang ein einziges Spiel von Eintracht Frankfurt in seiner noch jungen Karriere als Bundesliga-Schiedsrichter. Bei der Partie gegen Hertha BSC in der vergangenen Saison war er der Unparteiische. Die SGE gewann mit 3:1 und bekam einen Elfmeter zugesprochen. Die Bayern hatte er bereits zweimal. Einmal das Heimspiel gegen Bielefeld (3:3) und auswärts in Freiburg (2:2). In seinem 13. Einsatz im Fußball-Oberhaus wird er unterstützt von Markus Schüller und Philipp Hüwe, sowie der vierte Offizielle Nicolas Winter. Video-Assistenten sind Timo Gerach und Mitja Stegemann.

Das Spiel begann wie man es erwarten konnte. Die Bayern machten extremen Druck auf die Frankfurter und erspielten sich in den ersten 10 Minuten schon drei sehr gute Möglichkeiten. Insgesamt gab es für Florian Badstübner sehr wenig zu tun. Das Spiel verlief sehr fair und forderten das Gespann nur sehr wenig. Als das Spiel nicht wirklich vollgepackt mit Chancen war schlugen die Bayern in Form von Leon Goretzka eiskalt zu. Martin Hinteregger spielte einen schrecklichen Fehlpass zu Lewandowski. Dieser schickte Goretzka der aus 18 Metern eiskalt links unten einschob. Genau dieser Martin Hinteregger war es dann der seinen Fehler wieder ausbügelte und wenig später das 1:1 erzielte. Bei einer Ecke stieg der Frankfurter am höchsten und erzielte das 1:1.

Die erste gelbe Karte gab es dann nach 50 Minuten für Alphonso Davies. Im Mittelfeld wusste sich der Kanadier nicht anders als mit einem taktischen Trikotzupfer zu helfen und sah zu vollkommen zurecht die Gelbe Karte. 14 Minuten vor Ende des Spiels dann die zweite Verwarnung des Spiels. Dayot Upamecano der heute überhaupt nicht gut drauf war kam gegen Kostic viel zu spät und traf den Frankfurter an der Hacke. Direkt im Gegenzug dann die erste Verwarnung für die Gäste. Manuel Neuer wirft den Ball 50 Meter weit auf Leroy Sane der vom eingewechselten Hauge nur durch ein taktisches Foul gestoppt werden konnte.

In einer Sturm und Drangphase der Bayern hinein erzielte die SGS wie aus dem absoluten Nichts das 2:1 für die Eintracht. Aus sehr spitzem Winkel platzierte Filip Kostic den Ball ins lange Eck. Manuel Neuer rutschte der Ball zwischen den Händen durch und so stand es sechs Minuten vor Schluss plötzlich 1:2.

Fazit: In einem sehr zähen Spiel hatte Florian Badstübner wenig Möglichkeiten sich auszuzeichnen. Die wenigen Entscheidungen die es zu treffen galt wurden richtig bewertet und so kann das gesamte Gespann auf eine gute Leistung zurückblicken, bei sie wenig gefordert wurden.

Share This: