Leipziger Poulsen verursacht Videobeweis-Elfmeter

Leipziger Poulsen verursacht Videobeweis-Elfmeter

21. Juni 2018 0 Von Reiner Kuhn

Elfmeter! Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz aus Spanien entscheidet nach dem Videobeweis auf Strafstoß für Australien. Dänemark konnte es nicht fassen. 

 

Elfmeter nach Videobeweis für Australien! Nach einer Ecke von der rechten Seite von Mooy, köpfte Leckie die Kugel aufs Tor, der Ball fiel aber schnell wieder herunter. Die Australier reklamierten ein Handspiel aber es ging noch weiter, da es der Schiedsrichter nicht erkannte. Der Video-Schiedsrichter schaltete sich ein:  Yussuf Poulsen war nach der Ecke mit der Hand am Ball. Die Gelbe Karte für den „Täter“ ist bei einem Handspiel aufs Tor obligatorisch. Damit fehlt er im letzten Spiel gegen Frankreich. Auch hier muss ich den Video-Schiedsrichter loben.

Einschätzung: Vorab. Es sprechen 2 von 3 Kriterien gegen das absichtliche Handspiel.

  • Keine Absicht;
  • Keine Bewegung der Hand zum Ball;
  • Geringe Distanz, d.h. unerwarteter Ball;
  • Position der Hand ist der einzige Punkt.
Aber! Der Ball ist nicht gerade unerwartet wenn man mit einem Spieler ins Kopfballduell geht. Da oben hat der Arm nichts verloren. Damit provoziert er das ein Ball gegen den Arm geht. Außerdem schränkt er damit die Schuss/Kopfbahn ein. Die FIFA setzt das Wort Absicht mehr und mehr durch „einen Vorteil verschaffen“ und geht bei der Höhe der Handhaltung davon aus, dass der Spieler bewusst das Risiko eingeht den Ball zu blocken.

Share This: