Mehrere Schiedsrichter zur Nachprüfung

Mehrere Schiedsrichter zur Nachprüfung

14. Juli 2019 0 Von IG Schiedsrichter

Auf die Plätze, fertig, los!

Nicht nur die Bundesliga-Spieler müssen bis zum Saisonstart noch an ihrer Fitness arbeiten. Der obligatorische Leistungstest bei den Schiedsrichtern soll nun auch einige Mängel offenbart haben.

Gleich sieben Bundesliga-Schiedsrichter haben sich bekanntlich beim Leistungstest des DFB in Grassau am Dienstag verletzt oder mussten diesen abbrechen. Die DFB-Schiedsrichter Benjamin Brand, Manuel Gräfe und Bibiana Steinhaus und Sören Storks konnten krankheitsbedingt nicht an der Laufprüfung teilnehmen, Deniz Aytekin und Tobias Welz mussten während der Einheit leider verletzungsbedingt abbrechen und Marco Fritz schaffte das Zeitlimit bei den Sprints nicht. Dazu kamen noch 4 Assistenten.

Beim heutigen Leistungstest für die 3. Liga fielen weitere drei Schiedsrichter und einer bei der theoretischen Prüfung durch (Nachprüfung für die Regelfragen bereits morgen).

Früher sind auch mal Schiris durch den Test gefallen sind, aber die öffentliche Aufmerksamkeit für die Elite-Schiedsrichter ist durch den ganzen Video-Assistent deutlich gestiegen. Daher wird die Situation eher etwas hochgeschaukelt, nur weil eben dieses Mal mit Christian Kitsch ein Reporter vom Sensationsblatt mal dabei war. Vor ein paa3 Jahren war ich mal beim Quali-Lehrgang der Drittliga-Schiris in Kaisers. Jedes Jahr fallen dort bei dem Test etwa 5-10 Mann durch. Daher halte ich das für eine normale Größe. Man muss auch bedenken, dass die Normen des Tests beim Wechsel von 20x 150-50 zu 40x 75-25 gerade 40-Meter-Sprintbereich deutlich verschärft wurden. Und schaut euch die langen Jungs wie Deniz Aytekin oder Manuel Gräfe an. Das sind halt keine Sprinter. Dass es da mit der 6,0 mal haarig wird, ist irgendwo menschlich und psychologisch nachvollziehbar.

Somit müssen insgesamt 14 Schiedsrichter am 08. August zur Nachprüfung und sind bis dahin gesperrt.



Share This: