Meinung | Manuel Gräfe bekommt immer die ganz dicken Dinger

Meinung | Manuel Gräfe bekommt immer die ganz dicken Dinger

10. Mai 2019 0 Von IG Schiedsrichter
Wird Zeit für einen neuen Tumbleblog: „Manuel Gräfe – auf die Größe kommt es an“.

Am vorletzten Spieltag der Saison hat uns Lutz-Michael Fröhlich wieder mit einigen Ansetzungen überrascht. Aber ich glaube Lutz-Michael Fröhlich macht sich da überhaupt nicht soviele Gedanken um Ansetzungen. Hauptsache die Spiele sind besetzt und es passt zu der Landesverbandsregelung. Manuel Gräfe bekommt halt immer die ganz dicken Dinger. Er ist hat der Beste. Ein Kommentar.

Erneut hat Manuel Gräfe mit RB Leipzig gegen Bayern München das Topspiel der Bundesliga erwischt. Für den Berliner in dieser Saison das vierte Spiel mit Bayern-Beteiligung, erstmals diese Saison in Leipzig. Nachdem sich Tobias Welz letzte Woche in Freiburg eigentlich für das Pokalfinale „disqualifiziert“ hat, könnte es durchaus sein, dass Gräfe ein zweites Pokalfinale bekommt. Oder? Tendenziell spricht zwar Gräfes Ansetzung gegen das Pokalfinale, aber das ist nicht wesentlich entscheidend. Da wäre es eher wahrscheinlicher, dass dies Tobias Stieler bekommt. Aber es war halt letzte Woche nur ein schlechtes Spiel von Welz, der Rest war überragend in der Saison. Dagegen bekam Stieler in dieser Saison kaum gute Spiele. Scheinbar ist das Standing für ihn bei der Kommission gesunken – wohl wegen der „Petersen-Affäre“ im letzten Jahr.

Aber auch ein Guido Winkmann darf man da nicht außer acht lassen. Hat er doch diese Woche mit Augsburg gegen Berlin das einzige bedeutungslose Spiel erwischt. Könnte auch angesichts seiner bisherigen Saisonleistungen ein Hinweis auf das Pokalfinale oder zumindest auf ein Relegationsspiel sein.

Für viele etwas überraschend, dass Michael Bacher dieses mal wieder als Assistents-Videoschiedsrichter beim Spiel des VfB Stuttgart angesetzt wurde. War er dort erst am letzten Wochenende, wo ja der grobe Fehler mit dem übersehenen Handspiel passiert ist. Dagegen bekam Günter Perl diese Woche keinen Einsatz und Benjamin Brand fehlte in Köln zum dritten Mal in Folge.

In der 2. Bundesliga kam die Ansetzung von Benjamin Cortus für das entscheidende Spiel des Hamburger SV in Paderborn überraschend. Da hätte ich einen FIFA-Schiedsrichter erwartet oder zumindest einen erfahrenen Bundesliga-Schiedsrichter. Dagegen hätte es für St. Pauli gegen Bochum eigentlich keinen Daniel Siebert gebraucht. Könnte man aber als In-Form-Bleiben für eines der Relegationsspiele oder das Pokalfinale sehen.

Wenig überraschend die wichtigen Spiele in der 3. Liga mit Asmir Osmanagic, Steffen Brütting und Oliver Lossius zu besetzen. [Mit Mitteln aus verschiedenen Meinungen des Buli Schiri-Blog und eigener Meinung]

Ansetzungen:

Bundesliga: Gräfe beim Spitzenspiel

Augsburg – Berlin: Winkmann – Bandurski, Pelgrim – Petersen – Kampka – Siewer
Hoffenheim – Bremen: Dankert – Rohde, Häcker – Leicher – Steinhaus – Sather
Dortmund – Düsseldorf: Stieler – Jöllenbeck, Gittelmann – Pickel – Welz – Badstübner 
Leverkusen – Schalke: Aytekin – Dietz, Beitinger – Stein – Reichel – Müller 
Leipzig – München: Gräfe – Kleve, Sinn – Schlager – Fritz – Thomsen 
Stuttgart – Wolfsburg: Brych – Christ, Thielert – Kempter – Ittrich – Bacher
Hannover – Freiburg: Hartmann – Lupp, Schüller – Siebert – Waschitzki – Alt
Nürnberg – Gladbach: Willenborg – Henschel, Grudzinski – Günsch – Gerach – Aarnink
Frankfurt – Mainz: Osmers – Gorniak, Kempter – Waschitzki – Schlager – Reichel

2. Bundesliga: Aufstiegsduell für Cortus

Köln – Regensburg: Kampka – Endriß, Börner – Gasteier
Aue – Fürth: Heft – Bokop, Kohn – Martenstein
St. Pauli – Bochum: Siebert – Foltyn, Seidel – H. Müller
Kiel – Dresden: Bacher – Huber, Jolk – Lechner
Ingolstadt – Darmstadt: Petersen – Schaal, Neitzel – Zorn
Duisburg – Heidenheim: Siewer – Stegemann, Maibaum – Hüwe
Sandhausen – Bielefeld: Aarnink – E. Müller, Steffens – Kessel
Paderborn – HSV: Cortus – Ostheimer, Wessel – Pfeifer
Berlin – Magdeburg: Schröder – Skorczyk, Riehl – Weickenmeier

3. Liga: Abstiegsduell mit Kempkes 

Rostock – Uerdingen: Haslberger – Gschwendtner, Huber 
Halle – Braunschweig: Dingert – Kimmeyer, Klein 
Münster – Karlsruhe: Koslowski – Zielsdorf, Oldhafer 
Meppen – Jena: Osmanagic – Falcicchio, Erbst 
Würzburg – Kaiserslautern: Fritsch – Lämmle, Seyler
Wiesbaden – Osnabrück: Schmidt – Bergmann, Paltchikov
München – Köln: Lossius – Lämmchen, Greif
Großaspach – Zwickau: Brütting – Schwarzmann, Speckner 
Unterhaching – Lotte: Kempkes – Doering, Hildenbrand
Cottbus – Aalen: Storks – Ernst, Exner

Share This: