Wer wird Schiedsrichter des UEFA-Supercups 2020?

Wer wird Schiedsrichter des UEFA-Supercups 2020?

30. August 2020 0 Von IG Schiedsrichter

(red/fs) Wenn am 24. September um 21.00 Uhr der UEFA-Supercup ausgetragen wird, wird dies der erste Titel der Saison 2020/21 sein. Die UEFA wird hoffentlich Anstrengungen unternehmen, um mindestens eine bestimmte Anzahl von Zuschauern zuzulassen. Dies wäre ein weiterer wichtiger Schritt um eine vollständige Rückkehr zur Normalität zu erreichen. 

Vor einem Jahr war es überraschend mit der Französin Stephanie Frappart die erste weibliche Unparteiische in einem europäischen Männerwettbewerb, eine ganz besondere Entscheidung der UEFA-Schiedsrichter-Kommisson. Natürlich wäre es möglich, dass auch dieses Jahr wieder eine weibliche Schiedsrichterin damit betraut wird, es sollte aber relativ unwahrscheinlich sein. Daher sollte, wie in den Jahren zuvor, wieder ein männlicher Kollege benannt werden.

Ausschließen kann man sicherlich Elite-Schiedsrichter aus den beiden teilnehmenden Ländern Deutschland und Spanien, sodass Carlos Cerro de Grande, Antonio Mateu Lahosz, Jesus Gil Manzano oder auch Felix Zwayer und Dr. Felix Brych nicht berücksichtigt werden.

Ebenfalls kann davon ausgegangen werden, dass Referees, welche dieses Finale bereits einmal geleitet haben, dieses nicht noch ein zweites Mal bekommen werden. Gleichzeitig können Namen ausgeschlossen werden, welche am Ende der vergangenen Saison mit Finalspielen betraut wurden: also Daniele Orsato, Björn Kuipers, Danny Makkelie, Szymon Marciniak, William Collum und Damir Skomina.

Unter den verbleibenen Namen würden wir Elite-Schiedsrichter ausschließen, die dieses Spiel für ihre weitere Perspektive nicht voranbringen würde, weshalb wir auch Alexey Kulbakov, Orel Greenfield Istvan Kovacs, Ivan Kruzliak und Slavko Vincic ausschließen.

Im nächsten Schritt geht es um Leistung und subjektiver Überlegungen. Ausschließen würde ich hier Pavel Kralovec, Anastasios Sidiropoulos, Artur Dias, Benoit Bastian. Es wäre sehr überraschend einen dieser Namen für das Finale zu benennen.

Somit verbleiben Elite-Schiedsrichter wie Michael Oliver, Clement Turpin, Ovidiu Hategan, Sergej Karasev und Cüneyt Cakir.

Da der Russe nach seiner Sperre nicht zu den Schiedsrichtern gehörte, welcher für ein K.o.-Spiel ausgewählt wurde, ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass er in diesem Spiel zu sehen ist. Glaubt man aber einigen Hinweisen, soll er als Schiedsrichter für die Europameisterschaft 2020 gemeldet werden, sodass eine Ernennung nicht sonderlich überraschend wäre. Karaseev hat in seiner Karriere noch nie einen richtigen Höhepunkt erreicht, aber seine Zeit ist auch lange vorbei.

Die letzten Spiele vom Türken Cüneyt Cakir waren hinsichtlich seiner Leistungen sehr negativ. Zugeben sollte man, dass seine Leistung in Barcelona zuletzt nicht besonders gut war, was aber in Bezug auf ein mögliches Supercup-Finale nicht groß ins Gewicht fällt. Angesichts als Belohnung seiner langen Karriere bleibt Cakir dennoch ein Kanditat.

In Bezug auf die beiden englischen Referees kann man momentan deutlich sehen, dass Anthony Taylor derzeit die Nase vorn hat. Daher sollte man im Falle einer englischen Nominierung für dieses Finale eher an Taylor als an Michael Oliver denken.

In Bezug auf den Franzosen Clement Turpin kann man ein Buch schreiben, der, als ganz enger Kanditat für dieses Finale anzusehen wäre, aber dann muss man in diesem Zusammenhang auf die Ernennung von Stephanie Frappart hingewiesen werden,  daher ist es leider für Turpin unwahrscheinlich, dass im diesjährigen Finale wieder ein Franzose der Schiedsrichter ist. Falls er es dennoch bekommt, wäre es eine riesen Auszeichnung für Clement Turpin, da er derzeit der erste Kanditat für die beiden letzten Endspiele der Saison 2020/21 ist, sollte er sich für die Zukunft keine Sorgen machen.

Ich denke jedoch, dass der Rumäne Ovidiu Hategan im Moment ohne Zweifel ein sehr starker Kanditat für dieses Spiel ist, welches ihn vor keinerlei Probleme stellen würde. Trotz mehrerer gute Leistungen gelang es dem Rumänen nicht, sich für verdiente Spiele in der letzten Phase der Champions League zu empfehlen. Vielleicht ist es die Tatsache, dass die UEFA-Schiedsrichter-Kommission schon daran gedacht hat, ihn für das UEFA-Supercup-Finale 2020 zu ernennen. Eine solche einmalige Chance wäre ein großer Schritt für die Zukunft. Daher wäre Ovidu Hategan der richtige Mann dafür und was er in Zukunft noch für Erfolge erreichen kann.

Daher ist das Team Hategan unser Favorit für den ersten Titel in der Saison 2020/21, in Zusammenarbeit mit den beiden von der UEFA sehr geschätzten italienischen Video-Assistenten Massimiliano Irrati und Marco Guido, mit denen Hategan schon im Champions League-Finale als Vierter Offizieller zusammenarbeitete.

Share This: