You are currently viewing Auswertung strittiger Szenen – EM Achtelfinale

Auswertung strittiger Szenen – EM Achtelfinale

Im Fokus des Achtelfinals der UEFA Euro 2024 stand grundsätzlich sehr wenig. Hier haben  wir nahezu fast perfekte Spielleitungen gesehen. In unserer Einschätzung legen wir den Fokus auf das Deutschland-Spiel und Felix Zwayer. Am diskutabelsten war der Strafstoß für Portugal.

Schweiz – Italien 2:0 (SR: Szymon Marciniak)

Fazit der Schiedsrichterleistung: Sehr angenehme Linie in einem Spiel was aber auch keine besonderen Schwierigkeiten geboten hat. Durchgehend auf der Höhe und mit kaum einem Fehler gemacht. Zudem wie immer gute Körpersprache und angenehme Gestik. Note: 1,5.

Deutschland – Dänemark 2:0 (SR: Michael Oliver) 

Szene 1: Die von Toni Kroos getretene Ecke flog perfekt in Richtung Nico Schlottebeck. Der Dortmunder köpfte im eigenen Stadion zum frühen vermeintlichen 1:0 ein, doch Michael Oliver nahm das Tor sofort zurück. Der Engländer erkannte ein Foul von Joshua Kimmich und das kann man durchaus so bewerten. Kimmich nahm seinen gesamten Körper zur Hilfe und checkte damit seinen Gegner weg. Der Blick ging zu jeder Zeit in Richtung des Dänen und so war der Pfiff hier angebracht. [TV-Bilder – ab 0:40 Minuten]

Szene 2: Ein Freistoß von der linken Seite flog ans andere Ende des Strafraums. Dort gab es erneut eine Flanke in Richtung Strafraum. Der Ball kullerte von Joachim Anderson rüber zu Thomas Delaney. Dieser erzielte mit einem platzierten Schuss ins linke Eck das Tor für die Dänen. Der VAR überprüfte die Szenen und erkannte aufgrund von einen Zentimeter Abseits das Tor nicht an. Abseits ist nur schwarz oder weiß, von daher auch hier die Entscheidung korrekt. [TV-Bilder – ab 05:25 Minute]

Szene 3: Eine Hereingabe von David Raum fälschte Jochim Anderson im Strafraum mit seinem abgesteckten Arm ab. Kaum erkennbar auf dem Feld half dem VAR die neue Chiptechnik im Ball. Aufgrund dessen konnte erkennt werden, das der Ball die abgespreizte Hand berührte. Daher auch hier die korrekte Entscheidung nach VAT Eingriff den Elfmeter zu geben. [TV-Bilder – ab 05:55 Minuten]

Szene 4: Wenige Minuten nach dem 1:0 konterte die DFB-Elf erneut. Kai Havertz lief alleine aufs Dänische Tor zu. Seinen Chip über Keeper Schmeichel landete nur knapp im Aus. In der Mitte wurde der mitgelaufene Leroy Sane kurz vor dem Strafraum durch einen Kreuzen zu Fall gebracht. Hätte hier ein Pfiff sowie die rote Karte erfolgen müssen? Aufgrund des Abschluss von Kai Havertz ist diese Szene schwer zu beurteilen. Denn nach dem Torschuss den Angriff abzupfeifen und auf Foul zu entscheiden kann nach hinten losgehen und wird weniger gerne gesehen. Sane hatte zudem keine Kontrolle in Richtung Ball, weshalb weiterspielen absolut in Ordnung ging. [TV-Bilder – ab 07:15 Minuten]

Fazit der Schiedsrichterleistung: Die Linie, beginnend mit dem aberkannten Tor, gefiel mir gar nicht, da viel zu kleinlich, wurde aber sehr konsequent durchgezogen, was positiv zu bewerten ist. Die Aberkennung des dänischen Tors und der Elfmeter waren korrekt. Note: 3,5.

England – Slowakei 2:1 n.V. (SR: SR: Halil Umut Meler)

Szene 5: Die Engländer konterten nach 50. Minuten das erste mal gefährlich vors Tor. Trippier spielte einen perfelten Querpass in die Mitte, wo Phil Foden nur noch einschieben musste. Beim Betrachtek der Bilder wurde ersichtlich, das dieser jedoch deutlich im Abseits stand, weshalb das Tor zurecht aberkannt wurde. [TV-Bilder – ab 05:00 Minuten]

Fazit der Schiedsrichterleistung: Stieg mit 4 gelben Karten binnen 20 Minuten energisch ein, wobei alle gelben Karten berechtigt waren. Danach beruhigte sich das Spiel etwas, was auch auf Meler zurückzuführen war. Insgesamt eine sehr gute Leistung, mit dem großen Manko, dass die Verhängung von sechs Minuten Nachspielzeit für uns spielentscheidend absurd war. Note: 3,0.

Spanien – Georgien 4:1 (SR: Francois Letexier)

Fazit der Schiedsrichterleistung: Erneut eine sehr reife und gute Leistung von ihm. Angenehme Linie, super Körpersprache, sehr laufintensiv und nah am Geschehen. Einzig dass er in Minute 57 Altunashvili für sein resolutes Einsteigen nicht verwarnte missfiel. Note: 2.

Frankreich – Belgien 1:0 (SR: Glenn Nyberg)

Fazit der Schiedsrichterleistung: Viel Licht und viel Schatten. Fand seine generelle Linie sehr angenehm in einem nicht leicht zu leitenden Spiel. Aber die Verwarnung für Tchouameni so früh provoziert er durch eine vermeidbare klare Fehlentscheidung, die für Rabiot ist etwas zu viel.  Note: 3,0

Portugal – Slowenien 3:0 n.E. (SR: Daniele Orsato)

Szene 6:  Nach 105. Minuten zeigte Orsato auf den Punkt. Diogo Jota ging mit dem Kopf durch die Wand, drang im Dribbling in die slowenische Box ein und versucht, sich gegen gleich vier Gegenspieler durch zu tanken. Dabei kam es zu einem Kontakt am Bein, woraufhin Jota zu Fall kommt. Eine enge Entscheidung, bei der Orsato nicht lange zögerte.

Das Beinstellen war sehr deutlich und wie bekannt ist, genügt bei hohen Tempo ein kleiner Kontakt für ein Foul. Der Slowake gab Jota einen Treffer mit seinem Bein an dessen Knie mit. Den Pfiff kannst du mehr als nur nachvollziehen und musst du am Ende auch. Wenn Orsato den nicht gibt ist ein Eingriff vom VAR vorprogrammiert. Jota ging da mit einer Dynamik in den Strafraum und hat das Bein des Verteidigers leicht aber merklich getroffen. [TV-Bilder – ab 06:00 Minuten]

Fazit der Schiedsrichterleistung: Für mich eine sehr gute Leistung. Lange Linie, konstant in den persönlichen Strafen, Elfmeterentscheidung korrekt. Das alles in einem gegen Ende hin schwer zu leitenden Spiel. Einzig die Leistungen seiner Assistenten irritiert uns ein weiteres Mal. Note: 2,0)

Rumänien – Niederlande 0:3 (SR: Felix Zwayer)

Szene 7: Aus einer Ecke entstand das vermeintliche 2:0! Nach dem Standard köpft Schouten den Ball zum seinem Mitspieler Gakpo weiter. Der hatte aus vier Metern keine Mühe, den Keeper zu bezwingen. Im Mittelfeld entstand ein großes Gewusel, bei dem der Überblick schnell verloren werden kann. Wer spielt den Ball? So ließ Assistent Marco Achmüller die Fahne unten. Nach betrachten der Bilder nahm der VAR das Tor wegen einer hauchdünnen Abseitsentscheidung zurück. [TV-Bilder – ab 06:25 Minuten]

Szene 8: Im Mittelfeld pfiff Zwayer zu unrecht einen Angriff der Rumänen ab. Zwayer ahndete ein vermeintlich hohes Bein und für zu starkes Lamentieren gab es ebenfalls die gelbe Karte. Leider ein Fehler von Zwayer. Viele sprechen hier von spielentscheidenden Fehler was für uns sehr unverständlich ist. Noch viel zu viel grün vorne dran und der Weg nach außen zeigen am Ende keinen klaren Angriff bzw. Torchance. 10m in der eigenen Hälfte bei dem zudem noch Abwehrspieler der Niederländer zu Gange waren. Ein falscher Pfiff ja, mehr aber auch nicht. [TV-Bilder – ab 01:25:55 Minuten]

Fazit der Schiedsrichterleistung (Beitrag auf X): Eine fantastische Leistung bis auf den einen zu Unrecht weggepfiffenen Konter. Sonst überhaupt nichts auszusetzen. Entspannt und in so gut wie jeder Entscheidung korrekt, sowie sehr angenehm in der Linie. Note: 2,0.

Österreich – Türkei 1:2 (SR: Artur Dias)

Fazit der Schiedsrichterleistung: Artur Dias zeigte eine sehr gute Gesamtleistung. Eine sehr lange Linie in den Zweikämpfen öffnete den Weg für ein super Fußballspiel. Mit so einer Leistung wäre noch etwas mehr für Dias möglich, dies hängt am Ende auch vom Abschneiden der Portugiesen ab.

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. CA

    Hier meine Zusammenfassung und Bewertungen der strittigen Szenen in den EM-Achtelfinalspielen:

    Schweiz – Italien 2:0 (SR: Szymon Marciniak)
    Bewertung: Bis auf das Vergehen in der 44:20 Minute, bei dem anstelle der gelben Karte für die Nr. 22 Italiens eine rote Karte hätte gegeben werden müssen, war die Analyse stimmig. Note: 3,5.

    Deutschland – Dänemark 2:0 (SR: Michael Oliver)
    Bewertung: Analyse und Note stimmig. Keine weiteren Anmerkungen.

    England – Slowakei 2:1 n.V. (SR: Halil Umut Meler)
    Bewertung: Der Einstieg mit vier gelben Karten binnen 20 Minuten war hervorragend und sorgte für Berechenbarkeit und Akzeptanz. Die Nachspielzeit darf dem Schiedsrichter nicht angelastet werden, da diese allein durch den VAR und den vierten Offiziellen festgelegt wird. Note: 1,5.

    Spanien – Georgien 4:1 (SR: Francois Letexier)
    Bewertung: Erneut eine sehr gute Leistung. Ein aufstrebender Top-Schiedsrichter, ein großes Talent! Note stimmig.

    Frankreich – Belgien 1:0 (SR: Glenn Nyberg)
    Bewertung: Analyse vollkommen stimmig. Ergänzend möchte ich noch sein Lauf- und Positionsspiel bemängeln.

    Portugal – Slowenien 3:0 n.E. (SR: Daniele Orsato)
    Bewertung: Analyse erneut stimmig. Sein Laufspiel entspricht altersbedingt nicht mehr den heutigen Anforderungen (besonders im Konterspiel). Dies kompensiert er jedoch mit Erfahrung und einem guten Auge. Note passend.

    Rumänien – Niederlande 0:3 (SR: Felix Zwayer)
    Bewertung: Obwohl der deutsche Schiedsrichter besonders gelobt wird, gab es in der 81. Minute einen gravierenden Fehler, als er ein Spiel ohne Foulspiel abpfiff und einen Vorteil unterband. Außerdem hätte nach 2 Minuten bei einer Kopfverletzung von Hagi ein Pfiff (Stürmerfoul) erfolgen müssen. Sein Lauf- und Positionsspiel war nicht so gut wie sonst (z.B. Minute 10:28). Note: 3,5.

    Österreich – Türkei 1:2 (SR: Artur Dias)
    Bewertung: Körpersprache und Disziplinarbereich waren hervorragend, jedoch waren seine Zweikampfbewertungen nicht einheitlich bzw. nicht berechenbar.

  2. CA

    Hallo Stephan Michels,

    ich finde, wir sollten nicht Persönlich werden,
    das ist einfach nicht Fair. Altersbedingt sollte man niemand bewerten.
    Es ist vieles beim FIFA( Italien& Argentinien) und UEFA ( Italien& Balkan) Connection. Politisch sind Sie im Moment halb zur Zeit sehr mächtig…

  3. Dieter Albrecht

    CA: Sie haben Ihre Meinung, ich habe meine Meinung. So wird kommuniziert. Ich weiß nicht, warum der Herr Michael Schmidt (alias Stephan Michels) mich abgrundtief hasst? Es gefällt mir nur nicht, wie er auf die namentlich genannten Personen mit strafrechtlich relevanten Beleidigungen einschlägt.

  4. CA

    Sehr geehrter Herr Albrecht,

    ich respektiere Ihre Sichtweisen absolut, auch wenn ich nicht immer derselben Meinung bin. Meinerseits wird stets klar und offen in der Sache kommuniziert. Dies wird jedoch immer mit dem gebotenen Respekt geschehen. Persönliche und beleidigende Äußerungen missbillige ich aufs Schärfste.

    Meinungsvielfalt ist ja auch eine gute Sache, denn so können wir voneinander lernen und die Leser vielleicht aufklären.

    Ich freue mich auf den weiteren Austausch mit Ihnen als Experte.

  5. Franz Meier

    Die Analyse der Schiedsrichter bei der EURO ist Spitze

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.