Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen – 22. Spieltag | 3. Liga

Schiedsrichter im Mittelpunkt: Auswertung strittiger Szenen – 22. Spieltag | 3. Liga

2. Februar 2021 0 Von IG Schiedsrichter

Der vergangene Drittligaspieltag, an dem mal wieder einige Spiele ausfielen, war für die Schiedsrichter keine große Herausforderung. Wir blicken auf einige großzügig behandelte Strafraumsituationen und ein Spiel, bei dem der Schiedsrichter den ständigen Meckern endlich konsequent Einhalt bot.

SpVgg Unterhaching 0:1 FC Ingolstadt 04 (SR: Jonas Weickenmeier)

Immer wieder rief die größtenteils absolut korrekte Zweikampfbewertung von Schiedsrichter Jonas Weickenmeier insbesondere bei den Hausherren heftige Proteste hervor. Recht energisch ging Weickenmeier mit persönlichen Strafen dagegen vor, was in der zweiten Halbzeit gar in einer Roten Karte für Hachings Präsidenten Manfred Schwabl mündete. Keinesfalls muteten die Karten für die vielen Reklamationen übertrieben an. Vielmehr schob dieser Unsitte endlich einmal ein Schiedsrichter konsequent den Riegel vor! Sehr gut! [TV-Bilder ab 1:39:45 Minute]

1.FC Kaiserslautern 0:1 SV Wehen Wiesbaden (SR: Florian Exner)

Jakov Medic setzte sich gegen Carlo Sickinger durch und traf zur vermeintlichen Führung für die Gäste. Allerdings pfiff Schiedsrichter Florian Exner und entschied auf Foulspiel von Medic. Jedoch ist kein wirklich ernstzunehmender Kontakt zu sehen, sodass dem Tor wohl zu Unrecht die Anerkennung verweigert wurde. [TV-Bilder]

Türkgücü München 0:2 SV Waldhof Mannheim (SR: Martin Petersen)

Sebastian Maier blieb im Mannheimer Strafraum an Gerrit Gohlke hängen und forderte einen Strafstoß, doch Schiedsrichter Martin Petersen ließ weiterspielen. Völlig zu Recht gab es hier keinen Pfiff für Türkgücü, da Gohlke regelkonform seinen Körper einsetzte und Maier in Anschluss einiges an Theater zeigte. [TV-Bilder]

Anton-Leander Donkor und Omar Sijaric prallten heftig zusammen, worauf Türkgücü erneut einen Strafstoß reklamierte. Wieder hatte Petersen etwas dagegen und auch hier zu Recht! Mit dem Bein traf Donkor nicht und der restliche Körperkontakt war schon eher von Sijaric initiiert.

MSV Duisburg 3:1 VfB Lübeck (SR: Mitja Stegemann)

Dominik Schmidt ließ im Duell mit Yannick Deichmann das Bein stehen, was aber nicht den Pfiff von Schiedsrichter Mitja Stegemann zur Folge hatte. Hier lag der Referee leider falsch! Das deutliche Beinstellen hätte den Strafstoß für Lübeck nach sich ziehen müssen. [TV-Bilder]

TSV 1860 München 0:1 FSV Zwickau (SR: Patrick Hanslbauer)

Marco Schikora tankte sich bis in den Münchener Strafraum durch und ging im Duell mir Erik Tallig zu Boden. Schiedsrichter Patrick Hanslbauer ließ weiterlaufen und hatte damit Recht, da sich Schikora in Tallig hineindrehte und nur den kleinen Kontakt suchte. [TV-Bilder]

Share This: