Bayern rotieren sich raus – Brand standhaft

Bayern rotieren sich raus – Brand standhaft

27. September 2020 0 Von IG Schiedsrichter

(red/ss) Die Bayern verlieren in Hoffenheim ihr erstes Bundesligaspiel im Jahr 2020. Gegen die TSG wirkten die Bayern sehr müde und kassierten 4 Gegentore. Die Hoffenheimer sicherten sich mit dem 4:1 die Tabellenführung in der Bundesliga. 

Mit der Spielleitung wurde Benjamin Brand aus Unterspiesheim beauftragt. Ihm assistierten Benedikt Kempkes und Timo Gerach. Als Vierter Offizieller wurde Thomas Stein eingeteilt. In Köln beobachtete Dr. Robert Kampka mit Markus Sinn das Geschehen.

Hoffenheim war von Beginn an sehr aktiv in der Partie und wurde von über 6000 Zuschauern ordentlich angefeuert. Brand ließ zu Beginn laufen und bewertete ein Handspiel von Boateng in der 10. Minute korrekt als nicht-strafbar. Nach 16 Minuten wurden die Offensivbemühungen der TSG mit dem 1:0 belohnt. Nach einem Eckball von der linken Seite steigt Bicakcic am höchsten und kann einköpfen. Daraufhin wurden die Zweikämpfe etwas intensiver, Brand zeigte Geiger für übertriebenes Einsteigen gegen Boateng die gelbe Karte. Geiger spielt den Ball, sprang aber mit beiden Beinen und offener Sohle in Boateng rein, insgesamt eine vertretbare Entscheidung. In der 24. Minute wollte Thomas Müller einen Elfmeter, nachdem ihn Bicakcic am Trikot hielt ohne den Ball zu spielen. Brand ließ weiterspielen, auch für uns ist das zu wenig für einen Strafstoß. Daraufhin wurde es ganz bitter für die Bayern im direkten Gegenzug machte Dabbur das 2:0, indem er den Ball herrlich über Neuer hebte. Brand griff im weiteren Verlauf der Partie gut durch und zeigte Baumgartner in der 29. Minute korrekt Gelb, nachdem dieser Alaba hart auf den Fuß stieg. 2 Minuten später hatte Kramaric die Chance auf das 3:0, Neuer parierte aber klasse. In der 36. Minute erzielte Kimmich den Anschlusstreffer für die Bayern durch einen traumhaften Schuss aus 16 Metern ins lange, obere Eck.  Und die Münchner machten weiter Druck wollten unbedingt das 2:2 noch vor der Pause erzielen. In der dreiminütigen Nachspielzeit sah Kramaric Gelb für Ballwegschlagen nach einem Foul, was er sogar für sich gepfiffen bekomme hatte. Am Ende gelang es ihnen nicht mehr und es blieb zur Pause beim 2:1 für die TSG Hoffenheim.

Die Partie blieb auch in der 2. Halbzeit sehr körperbetont. Die TSG hatte nach 5 Minuten die ersten Möglichkeiten durch Dabbur, der erst an Neuer-, anschließend aus 15 Metern alleine vor dem Tor an sich selber scheiterte. Die Bayern konterten mit einer tollen Kombination durch Zirkzee und Sane, letzterer brachte den Ball aber nicht ordentlich aufs Tor. In der 57. Minute hatte Zirkzee die riesen Chance zum Ausgleich für die Bayern, seinen Schuss konnte Baumann gerade noch an die Latte lenken. Kurz darauf war auch Schluss für ihn, Lewandowski kam rein. Daraufhin hatte die Bayern meistens den Ball, kamen aber nicht zu wirklich zwingenden Chancen. Ein wenig später Aufregung im Strafraum der TSG, nach einem Angriff der Bayern prallte Kaderabek mit Brand zusammen, ersterer ging zu Boden ;). In der 74. Minute hat Kramaric eine weitere Chance zum 3:1, einmal mehr scheiterte er an Neuer. 3 Minuten später machte er dann sein Tor aus relativ spitzem Winkel, Neuer hatte dennoch keine Chance. Die Bayern wirkten gegen Ende kraftlos und mussten eher aufpassen kein weiteres Gegentor mehr zu bekommen. In der Nachspielzeit legte dann Manuel Neuer noch Bebou im Bayern-Strafraum. Brand ließ im Vorfeld sehr gut Vorteil weiterlaufen (Boateng sah nachträglich Gelb für ein rücksichtsloses Foulspiel) und bewertete anschließend das Vergehen vom Bayern-Keeper vollkommend korrekt. Neuer sag für die Verhinderung einer klaren Torchancen durch ein ballorientiertes Vergehen im Strafraum ebenfalls die gelbe Karte. Am Ende blieb es beim verdienten 4:1 Sieg für die TSG gegen den FC Bayern München.

Fazit: Benjamin Brand konnte, in einem zweitweise nicht einfach zu leitenden voll überzeugen. Die Zweikampfbewertung passte genauso wie die persönlichen Strafen und der Strafstoß in der Nachspielzeit. Top!

 

Share This: