Dankert: „Handspiel in der Angriffsphase“

Dankert: „Handspiel in der Angriffsphase“

6. Oktober 2019 0 Von IG Schiedsrichter

In der 53. Minute gab Referee Bastian Dankert Strafstoß für die Hausherren: Weghorst und Friedrich rangen um den Ball, aus der Drehung schoß der Stürmer dann über den Kasten. Dabei fiel er, anschließend gab es den schmeichelhaften Pfiff. Da hatten beide ihren Anteil am Ringkampf gehabt. Doch dann griffen die Video-Assistenten ein. Referee Dankert schaute sich die Bilder selbst nochmal an und dort wurde ein Handspiel, welches vorausgegangen war, gecheckt. Nach kurzer Unterbrechung durch Videobeweis wurde der Elfmeter für Wolfsburg zurückgenommen. Kurz vor der Strafraumszene hatte Weghorst bei einer Flanke den Arm am Ball, dieses Handspiel wurde geahndet.

Bei Sky kommentierte Bastian Dankert seine Entscheidung:

„Es war zunächst ein Haltevorgang des Unioner Abwehrspielers gegen den Wolfsburger, da habe ich auf Strafstoß entschieden und im Nachgang muss natürlich auch die Angriffsphase geprüft werden. Was passiert bis zu diesem Strafstoß und da kam es zu einem Handspiel, einer aktiven Bewegung des Spielers Weghorst mit der Bewegung zum Ball mit der Schulter und das sagte mir auch mein Videoassistent.“

Und irgendwie muss man sagen, zum Glück wurde da noch ein strafbares Handspiel gefunden. Wäre es bei diesem schmeichelhaften Elfmeter geblieben, hätte es wieder Diskussionen ohne Ende gegeben. Es haben beide gehalten, dann wäre das ein sehr harter Maßstab gewesen. Man muss auch mal Glück haben als Schiedsrichter.

 

Share This: