Durfte CFC-Torhüter Jakubov den Ball in die Hand nehmen?

Durfte CFC-Torhüter Jakubov den Ball in die Hand nehmen?

8. September 2020 2 Von IG Schiedsrichter

Für Aufregung sorgte eine Szene am vergangenen Sonntag bei der Regionalligapartie Chemnitzer FC gegen den FSV Union Fürstenwalde als CFC-Keeper Jakubov den Ball kurz fallen lies und ein zweites Mal in die Hand genommen hat, lies Schiedsrichter Eugen Ostrin weiterspielen.

In der vorliegenden Szene spielt der Chemnitzer Torwart Jakubov den Ball zweimal. Da stellt sich zunächst die Frage, ob man sich im Bereich der Regeländerungen des Sommers befindet, d.h. ob es eine persönliche Strafe geben kann. Voraussetzung hierfür ist aber eine Spielfortsetzung. Da hier der Ball im Spiel ist, kann es eine Karte schon mal nicht geben.

Dann muss man sich das Verhalten des Torwarts einmal genauer ansehen. Ein indirekter Freistoß soll verhängt werden, wenn der Torhüter den Ball freigibt und ihn ein zweites Mal mit der Hand spielt, bevor der Gegner ihn berührt. Jakubov fällt der Ball aber eher versehentlich aus der Hand. Da man hier also nicht von einer bewussten Freigabe sprechen kann, ist ‚Weiterspielen‘ die richtige Entscheidung.

 

Share This: