Ein Vorbild für den Nachwuchs verlässt die Verbandsliste

Ein Vorbild für den Nachwuchs verlässt die Verbandsliste

23. Juni 2017 0 Von Reiner Kuhn

Mike Böttigheimer von der SG Bettringen 1885 e.V. leitete seit der Saison 2009/10 Spiele in der Landesliga. Nun verlässt er auf eigenen Wunsch die Verbandsliste. Seinen Tätigkeiten im Ausschuss der SRG Gmünd wird er zur Freude aller Kameraden weiterhin nachkommen. Für seine Verdienste wurde er jüngst mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet.

Mike Böttigheimer legte im Oktober 2003, im Alter von 16 Jahren, den Anwärterlehrgang ab. Er ist somit seit über 13 Jahren Schiedsrichter. Zudem arbeitet er im Ausschuss unserer Gruppe seit Januar 2012 aktiv mit.

Mike hat in seinen 13 Jahren aktiver Schiedsrichtertätigkeit einige Erfolge und Verdienste aufzuweisen. Aber auch wer Mike als Assistent mit dabei hatte oder bei ihm dabei war, hat einiges lustiges oder kurioses zu berichten.. Insgesamt leitete er bisher über 500 Spiele, was durchschnittlich stolze 40 Spieleinsätze pro Jahr ausmacht. Zum Saisonende 2008/09 stieg er in die Landesliga auf und konnte sich dort seither sieben Jahre lang erfolgreich behaupten. Leider schaffte er den Aufstieg in die Verbandsliga nicht. In der vergangenen Saison war er aufgrund seiner Doktorarbeit freigestellt. Zudem arbeitet er in unserem Gruppenausschuss seit Januar 2012 mit. Zunächst war er für unsere Jung-Schiedsrichter-Gruppe und unsere Schiedsrichtermannschaft verantwortlich. In der aktuellen Amtsperiode ist er seit Anfang 2015 nun für unsere Homepage, die Nachwuchsbeobachtungen und die Organisation der Jung-Schiedsrichter-Veranstaltungen verantwortlich.

Darüber hinaus ist er seit Eintritt in den Ausschuss für unsere Schulungshefte verantwortlich. Er hat sich insbesondere für die Umgestaltung unserer Homepage und die Kreation unseres eigenen SR-Gruppenlogos hervorgetan, so dass wir seit März 2015 ein eigenes Gruppenlogo haben. Ebenso ist der organisierte Aufbau der Förderkaderschiedsrichter mit Nachwuchsbeobachtungen sein großer Mitverdienst. Auch hat er unser bisher einziges Trainingslager mitorganisiert. Trotz seines Umzugs nach Stuttgart vor einigen Jahren aufgrund seines damaligen Studiums ist er unserer Gruppe dennoch immer treu geblieben und engagiert sich weiterhin bei uns. Daher hat er die Ehrung mit der Schiedsrichter-Ehrennadel in Bronze mehr als verdient.
Wir hoffen auf eine weiterhin gute und engagierte Zusammenarbeit zum Wohle der Schiedsrichter-Schwäbisch Gmünd. (SRG-swgm)

Share This: